Das Ende des Kalenderjahres ist für den Radsportverein Mönchweiler stets die Zeit, Rückblick zu halten. Traditionell findet dies bei den Radsportlern in der „Waldauschenke„ in Buchenberg statt. Vorsitzender Hartmut Capteina berichtete von etlichen sportlichen Höhepunkten. Mit der Bewältigung außerordentlicher Herausforderungen taten sich mehrere Sportler des Vereins in diesem Jahr hervor. Hartmut Capteina brachte zur Erinnerung die Kennzahlen der teils unglaublichen Leistungen auf den Tisch.

Unglaubliche Leistungen

Drei Vorstandsmitglieder, Hartmut Capteina, Peter Kaiser und Wolfgang Nerlinger, hatten vor Pfingsten die anstrengende Fahrt in die Partnerstadt Chabeuil mit dem Rad in Angriff genommen. Lothar Josef war im Juni mit 23 000 Gleichgesinnten binnen 24 Stunden die 300 Kilometer lange Runde um den schwedischen Vaetternsee gefahren. Der Hitzeschlacht beim Transalp-Abenteuer hatten sich Horst Kopp und Karl-Heinz Schempp gestellt. Sieben Tage im Sattel, 796,4 Kilometer und 18 613 Höhenmeter später hatten sie das Ziel in Riva del Garda erreicht. Beim Sechs-Stunden-MTB Rennen des Ski-Clubs Villingen konnte das Duo Linda Kagelmacher und Gerlinde Bell die Damen-Zweier-Klasse souverän für sich entscheiden. Beim Mountainbike-Marathon in Waldhaus gewannen Linda Kagelmacher, Gerlinde Bell und Günter Keller Anfang Juni überlegen die Mixed-Wertung. Im August bot Linda Kagelmacher erneut eine Demonstration ihrer Stärke und gewann in ihrer Altersklasse die viertägige Mountainbike-Etappenfahrt des Bike-Giro rund um den Feldberg.

Erfolgreich bei Rennen

Weitere Mitglieder waren in großen Rennen erfolgreich. RSV Rennfahrer Adrian Leute, mittlerweile Mountainbike-Guide in Südtirol, siegte über die 42 Kilometer beim Schwarzwald-Bike-Marathon, erzielte Platz drei beim Black Forest Ultra Bike Marathon, Platz drei im Mixed-Team beim Ötzi-Alpin Marathon in Naturns, Platz vier beim internationalen Ortler-Bike-Marathon in Glurns und Rang neun beim Südtiroler Dolomiti-Superbike. Mountainbike-Vereinsmeister bei den Aktiven wurde Carsten Rautschek, bei der männlichen Jugend konnte sich Marvin Kagelmacher vor Luca Schienle durchsetzen. Bei der weiblichen Jugend war Marie Schneider die Schnellste. Die drei trainingsfleißigsten Kinder des Vereins wurden beim Jahresabschluss geehrt: Luca Schienle, Sebastian Engel und Marie Schneider.

Verein zeigt viel Einsatz

Als Ausrichter einer Krit-Challenge im Rahmen des Heuer-Cups auf den Straßen von Mönchweiler erntete Mönchweiler Verein erneut großes Lob von allen Beteiligten. Auch beim Laienturnier der Eisstockschützen und dem Beitrag zum Kindersommer der Gemeinden Königsfeld und Mönchweiler zeigte der Verein beachtenswerten Einsatz. Der besondere Dank von Hartmut Capteina galt Peter Freigang. Der engagierte Radsportler hatte in diesem Jahr allein das Mountainbike-Training des Vereinsnachwuchses übernommen.