Den Immendinger Bürgern, die am Sonntag, 12. Juli zur Wahl ihres neuen Bürgermeisters aufgerufen sind, stellt die Gemeindeverwaltung in den nächsten Tagen ihre Briefwahlunterlagen zu. Zur Wahl für die Nachfolge von Markus Hugger stehen der Immendinger Hauptamtsleiter Manuel Stärk und der Spaichinger Gärtner Torsten Kelpin.

Das könnte Sie auch interessieren

Anders als sonst brauchen die Wahlberechtigten die Briefwahl nicht extra zu beantragen. Die nötigen Unterlagen kommen vielmehr mit dem jeweiligen persönlichen Wahlschein direkt ins Haus. Hintergrund dafür ist die nach wie vor herrschende Corona-Pandemie, die das Wählen per Wahlbrief zur guten Alternative anstelle eines Urnengangs macht.

Das könnte Sie auch interessieren

„Die Gemeindeverwaltung empfiehlt allen Wählern, im Vorfeld die Möglichkeit der Briefwahl zu nutzten, um auch am Wahltag die sozialen Kontakte zum Schutz der Bevölkerung vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zu reduzieren „, so wird seitens des Rathauses betont. Mittlerweile liegen der Verwaltung die gedruckten Wahlscheine für die Bürgermeisterwahl vor, so dass die Briefwahlunterlagen nun zusammengestellt werden können. Nächster Schritt ist die Zustellung an die Wahlberechtigten, wobei den Briefwahlunterlagen auch der persönliche Wahlschein beigefügt wird. Diesen Wahlschein benötigen die Wähler, falls sie ihre Stimme doch im einzigen Wahllokal der Gesamtgemeinde, nämlich in der Immendinger Donauhalle, selbst in die Urne werfen wollen. Nur mit der bereits zugeschickten Wahlbenachrichtigung zu wählen, wie man es sonst kann, geht in diesem Fall nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Sollten die Wahlberechtigten der Empfehlung der Gemeindeverwaltung folgen und per Brief wählen, dann können sie ihre Wahlunterlagen kostenlos mit der Deutschen Post an das Immendinger Rathaus verschicken. Die entsprechende Adresse ist auf dem Kuvert des Wahlbriefs bereits aufgedruckt. Dieser kann in jeden Briefkasten der Post geworfen werden. Da das Versenden mit der Post in der Regel drei Tage in Anspruch nimmt, rät die Gemeindeverwaltung, die Wahlunterlagen rechtzeitig abzusenden. Bis am Wahltag, 12. Juli, um 18 Uhr besteht auch die Möglichkeit, den Wahlbrief in den Immendinger Rathausbriefkasten (Schlossplatz 2) zu werfen.