Während die Umgehung der Bundesstraße 311 in den vordringlichen Bedarf eingestuft wurde und auf weitere Planungen gewartet wird, steht nun erst einmal eine Teilsanierung der Ortsdurchfahrt auf dem Programm. Ab dem innerörtlichen Kreisverkehr bis zur Einmündung der Landesstraße 225 erhält die B 311 einen neuen Belag. Die Maßnahme ist Teil einer groß angelegten Sanierung der Bundesstraße zwischen Immendingen und Tuttlingen. Wie der CDU-Wahlkreisabgeordnete Guido Wolf informierte, unterstützt das Land Baden-Württemberg die Fahrbahnsanierung auf dem Immendinger Teilstück mit einem Förderbetrag von 200 000 Euro. Die Arbeiten beginnen nach Pfingsten mit halbseitiger Sperrung und Ampelbetrieb.

  • Land investiert spürbar: Das Land Baden-Württemberg investiert spürbar auch in diesem Jahr in die Sanierung des Straßennetzes. "Für das Jahr 2019 sind insgesamt 515 Millionen Euro für den Erhalt der Bundes- und Landesstraßen vorgesehen", so der Landtagsabgeordnete Wolf. "Auch im Wahlkreis Tuttlingen-Donaueschingen profitieren wichtige Straßenverkehrsprojekte von den Zuschüssen", betont er . Dazu zählen die Fahrbahndecken-Erneuerungen auf der Ortsumfahrung Tuttlingen/Möhringer Vorstadt auf knapp einem Kilometer sowie in der Ortsdurchfahrt Immendingen auf 500 Metern. Für den Tuttlinger Bereich fließt laut Guido Wolf aus dem Sanierungsprogramm Bundesfern- und Landesstraßen ein Zuschuss von 500 000 Euro, die Teilsanierung der Immendinger Ortsdurchfahrt unterstützt das Land mit 200000 Euro.
  • Sanierung beginnt im Mai: Der erste Bauabschnitt der insgesamt geplanten Arbeiten an der Bundesstraße 311 startet im Mai ab dem Bahnhofsvorplatz in Tuttlingen. Saniert und gesperrt wird dort die Nordspur des vierspurigen Straßenbereichs, also die beiden Fahrbahnen entlang der Bahnlinie. Die Umleitung des Verkehrs erfolgt während der Bauarbeiten über die ebenfalls zweibahnige Südspur. Die Fahrbahnerneuerung auf der Immendinger Ortsdurchfahrt der Bundesstraße beginnt ersten Planungen zufolge nach Pfingsten. Neu asphaltiert wird die Strecke zwischen dem Kreisverkehr in der Ortsmitte und dem Ortsende Richtung Tuttlingen. Die Bushaltestellen in diesem Bereich werden für die Zeit der Arbeiten verlegt.
  • Halbseitige Sperrungen: Erwartet wird, dass die Belagserneuerung des Teilbereichs der Ortsdurchfahrt Immendingen bis zu den Sommerferien dauert. Da eine Umleitung bei Vollsperrung der Bundesstraße 311 nur großräumig möglich wäre, finden die Bauarbeiten in diesem Fall in Teilabschnitten bei lediglich halbseitiger Sperrung statt. Der Verkehr wird für die Dauer der Maßnahme mit Ampeln geregelt. Die restlichen Fahrbahn-Erneuerungen an der B 311 im Bereich Möhringer Vorstadt erfolgen in zwei weiteren großen Bauabschnitten. Diese sollen bei geringerer Verkehrsbelastung in den Sommerferien fertiggestellt werden. Auch hier sind während der Bauarbeiten keine weiträumigen Umleitungen vorgesehen, sondern eine Verkehrsführung über die in diesem Bereich parallel zur Bundesstraße verlaufende Donaueschinger Straße. Einzelheiten zu den jeweiligen Bauabschnitten und Sperrungen werden noch festgelegt.