Das Landratsamt Schwarzwald-Baar hat diese Sonderimpfaktion am Mittwoch dieser Woche angekündigt. Am Tag zuvor hatte das Land Baden-Württemberg eine Sonderlieferung mit 2500 Impfdosen des Vakzims des Herstellers AstraZeneca angekündigt.

Für die Impfaktion in den Donauhallen rückt ein mobiles Impfteam des Deutschen Roten Kreuz an. Geimpft wird von 9 bis 19.30 Uhr und ohne Voranmeldung. Wie sich das organisatorisch ausgestalten wird, konnte die Sprecherin der Kreisverwaltung, Heike Frank, am Freitag nicht sagen. Gegebenenfalls müssten Interessierte eine längere Wartezeit in Kauf nehmen. Mit der Aussicht auf den damit verbundenen Corona-Schutz sei das hinnehmbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf eine Anmeldung habe man verzichtet, weil es vermutlich zu lange gedauert hätte, hier eine Software-Lösung auf den Weg zu bringen. Für die Kreisverwaltung habe im Vordergrund gestanden, den Impfstoff möglichst schnell, also noch an diesem Wochenende zu verimpfen.

Einfach vorbeikommen können dabei nicht nur Bürger aus Donaueschingen oder des Städtedreiecks. Das Angebot gelte für alle Interessierten, verdeutlichte die Sprecherin. Das heißt, wer sich mehr Hoffnungen macht, spontan in Villingen zum Zug zu kommen, kann sich dort in die Warteschlange einreihen. Dieselbe Impfaktion läuft dort am Samstag, 19. Juni, 9 bis 19.30 Uhr, in der Tonhalle. Ebenfalls ohne Anmeldung.Die 2500 Impfstoffdosen werden auf beide Aktionen aufgeteilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Termin müssen folgende Unterlagen mitgebracht werden: ein Ausweisdokument wie Personalausweis oder Reisepass, ein Impfpass (gegegebenenfalls wird eine Impfbescheinigung ausgestellt) und die ektronische Ge-sundheitskarte. Aus hygienischen Gründen empfiehlt es sich, dass jeder seinen eigenen Stift mitbringt.