Wer sind die einzelnen Bands und Musiker, die am Wochenende die Donaueschinger City rocken werden – und wo, respektive wann, spielen sie?

Lonesome Drifters: Sie sind jung, aber bereits bei den wichtigen Szenefestivals vertreten: The Lonesome Drifters kommen aus Ravensburg, waren beim Neu-Ulmer „Big Rhythm Rumble“, in Augsburg beim stilsicheren „Go-Go-Club“, beim Stuttgarter „Let's Get Wild Rock'n'Roll Weekender“ und auch das Ausland von Österreich, Schweiz, Niederlande bis Großbritannien war nicht vor ihnen sicher. Sie spielen den 50er-Jahre-Rockabilly und Country-Stil aus der Zeit, als in den Clubs amerikanischer Kleinstädte noch nicht mal ein Schlagzeug verwendet werden durfte.

Auftrittsort: Samstag im Hirschen

Mississipi Quenn: Mit dieser Gruppe kommt zum ersten Mal eine kroatische Rockabilly-Band zur City-Jamboree nach Donaueschingen. Ihre Geschichte beginnt 1989 in Zagreb, ab 1990 kam dann der große Durchbruch in Kroatien, da es keine andere Band in diesem Land mit einem Slapbass gab. Hunderte Auftritte auf heimischen Bühnen und diverse TV-Auftritte folgten dann. In etwas anderer Besetzung als 1989 rocken sie nun schon viele Jahre die europäischen Bühnen.

Auftrittsort: Samstag im Fürstenberg Bräustüble

Same OldShoes: Es war 2010 als Dario und Mattia in einem Pub im italienischen Forli sich entschieden, zusammen Rock'n'Roll zu machen. 2013 stoßen Davide und Filippo dazu und das Quartett erkannte seine Liebe zum frühen Rockabilly. Die Band pflegt einen puren, klaren Rockabilly-Stil, der einen förmlich auf die Tanzfläche treibt.

Auftrittsort: Samstag in der Alte Hofbibliothek

King Porter: 17 Jahre "Panhandle Alks", vier Jahre "Lennerockers" (Chuck Shoker) gepaart mit unzähligen Jahren "The Jailbirds" (Mark Twang) sowie fünf Jahre "Danny & The Wonderbras" und Musical "Buddy Holly"-Erfahrung (Tim Harbusch) ergibt diese Düsseldorfer Rockabilly-Formation. Die drei Vollblutmusiker stehen für Rockabilly auf Deutsch und Englisch, Country sowie auch für durch Irish-Folk inspirierte Songs.

Auftrittsort: Freitag im Irish Pub Blarney

Howlin Lou & His Whip Lovers: Diese Band aus Mailand ist seit Jahren bei der City-Jamboree am Start und überzeugt mit ihrer temperamentvollen, elektrisierenden Bühnenshow, bei der bombastische Stimmung garantiert ist. Wer sie noch nicht kennt, hat sicherlich was verpasst und kann es dieses Jahr nachholen.

Auftrittsort: Samstag in der City Pizzeria

Eddy Ray Cooper & The NiceTwo: Eddy stammt von der französischen Riviera. Seit 1996 bis zu seiner CD-Veröffentlichung im Jahr 2015 hat er mehr als 50 Songs in Englisch und Französisch geschrieben und acht Rockabilly- und Country-CDs produziert. In unzähligen Auftritten auf Festivals und Konzerten in ganz Europa hat er sein Publikum begeistert. Durch Johnny Cash, Carl Perkins oder Brian Setzer wurde er inspiriert – und das ist nicht zu überhören.

Auftrittsort: Samstag in der Bar Centrale

Johnny Trouble: Nach zahlreichen Bands trat Johnny Bluth 2002 zum ersten Mal unter dem Namen „Johnny Trouble“ auf. Nach diversen Line-up-Änderungen fand er 2009 seine aktuelle Besetzung: Felix Berchtold an der elektrischen Gitarre, Tall Tony am Kontrabass und Pistolero Pepe am Schlagzeug. Johhnys Eigenkompositionen sind erdig, ehrlich, mal rührend traurig oder bitter lustig. Seit 2009 macht Johnny mit seiner Band nun weltweit Ärger. In Amerika, Mexiko, Finnland, Schweden, Norwegen, Russland, Frankreich, Holland, Belgien, Italien, Spanien, Schweiz und Deutschland wurde erfolgreich getourt.

Auftrittsort: Samstag im Twist

Black Raven: Die Band feiert nach ihrem famosen Jamboree-Debüt 2016 in diesem Jahr ihr 25. Bandjubiläum in Donaueschingen. Die Band wurde 1992 gegründet. Ihr erster Auftritt war in Neuss 1993. 1995 hatten sie ihren ersten internationalen Auftritt in England, im Mutterland des Neo-Rockabillys. Die Fans erwartet stampfender Teddy-Boy-Sound.

Auftrittsort: Samstag im Irish Pub Blarney

The Kentucky Boys: Seit Ende der 80er-Jahre touren die vier süddeutschen Kentucky Boys durch Europa und waren schon bei der ersten City-Jamboree mit dabei. Wo sie spielen, steppt der Rockabilly-Bär

Auftrittsort: Freitag in der Bar Centrale

Booze Bombs: Im November 2002 trafen in Calw Lucky Steve McBread, King Eric Sandritter, Aleks Eightball und die stimmgewaltige Annie Leopardo aufeinander: die Geburtsstunde von The Booze Bombs. Alle Musiker waren in der Calwer Szene keine unbeschriebenen Blätter. Sie präsentieren ihrem Publikum wilde Rhythmen im Stile der 50-er Jahre.

Auftrittslokal: Freitag im Twist

Billy Bob & The Buzzers: Sie präsentieren in ihrem Liveprogramm die Klassiker einer ganzen Epoche live und ungeschminkt: Mit ungezähmten Rock'n'Roll, Pomade durchtränkten Schnulzen und schweißtreibenden Rockabilly-Beats machen die vier smarten Haudegen jede Tanzfläche spielend leicht zum stärksten Magnetfeld im Rock'n'Roll-Universum.

Auftrittsort: Samstag auf dem Alten Festhallenplatz

Karten und mehr

Karten für den Samstag kosten im Vorverkauf 11 Euro, an der Abendkasse 15 Euro. Für den Freitag gibt es Tickets ausschließlich an der Abendkasse für 7 Euro. Die Samstags-Karten gibt es in allen gastgebenden Lokalen, bei Foto-Fischer und in der SÜDKURIER-Geschäftsstelle. Oder im Internet unter www.city-jamboree.de

Am Samstag, 20. Mai, bietet die Tanzschule Seidel um 16.30 Uhr einen Rock'n'Roll- und Boogie-Workshop an. Anmeldung unter http://donaueschingen.tanzseidel.de. Kosten: pro Person 2 Euro.

Die Konzerte beginnen am Freitag um 21 Uhr, am Samstag um 21.30 Uhr. Das Open-Air am Samstag startet um 18 Uhr mit DJ Crazy Andy.