16 zum Teil führende Mitglieder des TuS Blumberg trafen sich auf Einladung des Vorsitzenden Marco Hörenz, um den TuS-Förderverein für die Fußballer aus der Taufe zu heben. Neben anderen Regularien erfolgte unter der Leitung von Marco Hörenz eine Aussprache über die Gründung dieses Fördervereins des TuS. Nach einigen Änderungen in der vorgelegten Satzung wurde diese von der Versammlung einstimmig angenommen. Es kam zur Wahl des gesamten Vorstandsteams.

Das könnte Sie auch interessieren

Hans Herrmann, ehemaliger Fußballspieler und langjähriges Mitglied in verantwortlichen Positionen des Fußballvereins sowie Ehrenvorsitzenden, wurde einstimmig zum Vorsitzenden des gewählt. Auch der abwesende Bernd Gerber gehört künftig zum geschäftsführenden Vorstand, da ihn die Gründungsmitglieder einstimmig zum zweiten Vorsitzenden wählten. So auch Katja Berrer, die das Schatzmeisteramt übernimmt. Kerstin Metz, Stefan Knöpfle und Hartmut Daniels wurden als Beisitzer in den erweiterten Vorstand gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Gründungsmitglieder haben inzwischen ihre Beitrittserklärungen zum Förderverein abgegeben. Zuvor erläuterte Marco Hörenz Sinn und Zweck des Fördervereins für den TuS Blumberg. Anregungen dazu kamen aus dem Kreis der Gründungsmitglieder. Nach seiner Wahl übernahm der Vorsitzende Herrmann das Amt des Versammlungsleiters. Sein Ziel sei es, die Zahl der Mitglieder bis Januar 2020 auf 20 zu erhöhen.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Jahr später müsse die Mitgliederzahl auf 50 Personen steigen. Danach dürfe es dann kontinuierlich in diesem Sinne weitergehen, zeigte Herrmann sich zuversichtlich. Die Versammlung setzte den jährlichen Mitgliedsbeitrag auf 50 Euro fest. Außerdem werde im Juli jedes Jahr ein kleiner Beitrag in beliebiger Höhe fällig. Mitgliederwerbung wird künftig ein großes Thema sein. Der Förderverein sehe sich als Dienstleister des TuS Blumberg, machte Hans Herrmann abschließend deutlich.