Rund eine Stunde lang schüttelten Bürgermeister Walter Klumpp und Ehefrau Beate zur Begrüßung die Hände der Gäste, die zu seiner Verabschiedung in das Haus des Bürgers gekommen waren. Die Schlange riss nicht ab. Die Liste derer, die Bürgermeisterstellvertreter Heinrich Glunz eingangs der Feier begrüßte, war ebenfalls seitenlang.

Dann reflektierte Heinrich Glunz die 16-jährige Amtszeit und das Wirken des scheidenden Amtshinhabers in sehr persönlicher Weise. Auf das Ziel der ausführlichen Laudatio wies der Progammablauf hin: die Ernennung Walter Klumpp‚s zum Ehrenbürger der Stadt – Ausdruck der hohen Wertschätzung und allgemeinen Anerkennung. Dieser war von dieser Ehre und von dem hierfür nicht enden wollenden Applaus der Gäste sichtlich geplättet. Ganz zum Schluss der zweieinhalbstündigen abendlichen Zeremonie zollte schließlich der ganze Saal einem außergewöhnlichen Menschen seinen Respekt im Stehen. Wir berichten weiter.