Das Konzept ist vielen noch fremd: Seit zwei Monaten gibt es den Unverpackt-Laden Melvi‘s in der Stockacher Hauptstraße. Damit ist ein weiterer Leerstand in der Oberstadt verschwunden. Melanie Kube hat den Schritt gewagt, mit einem neuen Einkaufskonzept in eine Lücke zu springen. Die Geschäfte sind dabei zunächst verhalten angelaufen. Trotzdem sei sie glücklich darüber, dass schon manch ein Stockacher sich getraut hat, das neue Konzept auszuprobieren.

Das könnte Sie auch interessieren

„Man merkt, dass manch einer eher noch zögerlich in den Laden kommt“, berichtet Kube im Gespräch mit dem SÜDKURIER. „Die Meisten sind dann aber schnell begeistert“, fügt sie an. Obwohl die Inhaberin mit dem Start zufrieden ist und sie eigenen Angaben zufolge auch schon einen guten Kundenstamm hat, sei das Konzept im Moment noch nicht finanziell tragfähig.

Außenbereich wird am Samstag eröffnet

Um die Berührungsängste weiter abzubauen soll deshalb nun unter anderem ein großzügiger Sitzbereich vor dem Laden das Angebot erweitern. Hier wird ab sofort Kaffee und Gebäck serviert. „Es war von Anfang an unser Wunsch, so etwas einzurichten. Der Laden soll auch ein Treffpunkt für die Stockacher werden“, sagt Kube. Dafür soll spätestens bis nächstes Jahr auch die Terrasse hinter dem Haus genutzt werden. Hierfür sei aber noch ein Termin mit einem Statiker und eine entsprechende Genehmigung erforderlich. Trotz des schwierigen Starts stehen die Zeichen also auf Wachstum.

Das könnte Sie auch interessieren

Nun startet zunächst der Außenbereich vor dem Gebäude. „Die Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt hat einwandfrei geklappt“, freut sich Kube. Weniger erfolgreich war eine Crowdfunding-Aktion, mit der eigentlich die Möblierung finanziert werden sollte, berichtet sie. Deshalb musste sie nun auch damit in Vorleistung gehen. Welches Wagnis sie mit dem Laden einging, wusste Kube indes. „Wir waren davor auch noch nicht oft in einem Unverpackt-Laden. Es ist auch für uns neu.“ Trotzdem glaubt sie an das Konzept. „Es kommen jeden Tag neue Leute rein, die den Laden noch nicht kennen.“