Der Kindergarten in Winterspüren bekommt eine Kleinkindgruppe. Dies hat der Stockacher Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Grundlage der Entscheidung sind laut der Sitzungsvorlage steigende Geburtenzahlen in den Talgemeinden Winterspüren, Mahlspüren im Tal und Seelfingen.

Auch die Vorverlegung des Einschulungsstichtages um zunächst einen Monat sorge dafür, dass mehr Kinder in der Kita bleiben, sagte Hauptamtsleiter Hubert Walk, der in der Stadtverwaltung für die Kinderbetreuung verantwortlich ist, in der Sitzung. Es werde auch der Wunsch nach Kleinkindbetreuung artikuliert, so Walk weiter. Unter-Dreijährige werden derzeit mit den größeren Kindergartenkindern betreut.

Das könnte Sie auch interessieren

In der neuen Kleinkindgruppe sollen laut der Vorlage ab Februar 2021 Zwei- und Dreijährige für fünfeinhalb oder sechseinhalb Stunden täglich betreut werden. Da durch den Umbau auch ein siebtes Kinder-WC geschaffen werden könne, könne die Stadt nun 65 Plätze im Winterspürer Kindergarten beantragen, so Walk weiter. Der Ausbau bedeute auch, zwei zusätzliche Mitarbeiter einzustellen.

Für Umbau und Ausstattung rechnet die Verwaltung laut der Vorlage mit Kosten von etwa 80.000 Euro. Diese müssten überplanmäßig bereitgestellt werden. Allerdings wolle man noch versuchen, Zuschüsse aus einem Förderprogramm zum Ausbau von Kitas zu bekommen, das der Bund angekündigt habe, erklärte Walk ebenfalls in der Sitzung.