Neun Mitglieder der Hänsele, Zimmerer und Laufnarren haben die Wimpelketten am vergangenen Wochenende aufgehängt, nachdem die Weihnachtsbeleuchtung wieder weg war. Alle Helfer seien geimpft, geboostert oder genesen gewesen, sagt der Majordomus Harry Hahn.

Mitglieder der Gliederungen des Narrengericht hängen die Wimpel auf.
Mitglieder der Gliederungen des Narrengericht hängen die Wimpel auf. | Bild: Harry Hahn

Die närrische Zeit solle so sichtbar in die Straßen gebracht werden, erklärt Narrenrichter Jürgen Koterzyna.

Bild: Löffler, Ramona

Die Fähnchen in den Straßen sollen ein deutliches und positives Signal sein, „dass wir Narren uns nicht unterkriegen lassen und unser Brauchtum pflegen wollen“.

Der Blick in die Hauptstraße
Der Blick in die Hauptstraße | Bild: Löffler, Ramona

Das Narrengericht hofft auf eine bunte Stadt und ruft deshalb auch weiterhin dazu auf, die ausgedienten Weihnachtsbäume zu kleinen Narrenbömmle zu machen und sie bunt zu schmücken.

Das könnte Sie auch interessieren