Die Volkshochschule Landkreis Konstanz (VHS) bekommt im nächsten Jahr mehr Geld aus Stockach. Das hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Der Hintergrund ist, dass die VHS sich im Corona-Jahr schwertue, wie Bürgermeister Rainer Stolz erklärte. Die VHS mühe sich, mit der Situation zurecht zu kommen, und habe sogar Stellen gestrichen: „Sonst wäre man jetzt anders unterwegs.“

Laut der Sitzungsvorlage plant die VHS für 2021 mit Einsparungen von 136.000 Euro. Die Mitgliederbeiträge des Landkreises Konstanz und der Städte Konstanz, Singen, Radolfzell und Stockach sollen um knapp 350.000 Euro steigen. Für Stockach bedeutet das eine Steigerung von knapp 21.000 Euro im Jahr oder etwa einem Drittel, wie Stolz im Gemeinderat vorrechnete.

Das könnte Sie auch interessieren

Doch die Qualität von überregionalem Ruf solle auch in Stockach erlebbar sein, so der Bürgermeister. Und: Andere Lösungen als eine stärkere Unterstützung der VHS seien auch nicht günstiger. Dem hatten die Gemeinderäte nichts hinzuzufügen und genehmigten den Stockacher Zuschuss an die VHS für 2021 von knapp 82.600 Euro.