Rund zehn Jahre mussten die Markelfinger darauf warten, nun war es endlich soweit: Das Clubheim des SV Markelfingen konnte feierlich eingeweiht werden. „So manchem mag Markelfingen aktuell wie ein gallisches Dorf erscheinen: keine Sporthalle, kein Bäcker, kein Laden und jetzt ist auch noch die Zufahrtsstraße gesperrt“, sagte Vorsitzender Michael Jentsch zur Begrüßung. Nun könne Markelfingen zumindest das Clubheim nach jahrelanger Bauphase wieder in vollem Umfang nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

„Die Bezeichnung ‚gallisches Dorf‘ ist eine Steilvorlage, die ich als charmant verpackte Kritik gerne aufnehme“, so Oberbürgermeister Simon Gröger. „Mir ist es sehr wichtig, dass das Leben in Markelfingen und allen Ortsteilen attraktiv bleibt“, ergänzte Gröger und würdigte den SV Markelfingen als wichtigen Ort, wo das Vereinsleben gelebt und die Gemeinschaft groß geschrieben werde.

Auch Ortsvorsteher Lorenz Thum zeugte dem Verein großen Respekt für den erfolgreichen Abschluss eines Projekts, das viel Arbeit und Mühe gekostet hätte, nicht zuletzt durch die erschwerten Bedingungen verursacht durch die Pandemie.

Erst Anbau, dann Umbau

„Nur durch einen großen Anteil an Eigenleistung war die Umsetzung dieses für unseren Verein so wichtigen Projekts möglich“, erklärte Michael Jentsch. In Phase eins wurde bis 2018 der Anbau realisiert, dessen Herzstück ein rund 100 Quadratmeter großer Mehrzweckraum ist, der auch von Gastvereinen rege genutzt werde. In der dem Anbau folgenden Umbauphase wurde alles saniert, was nicht mehr zeitgemäß war, vom Dach über die Fassade und Heizung bis hin zu den Fenstern.

Ewald Krauter wurde von Michael Jentsch, erster Vorsitzender des SV Markelfingen, für sein 70-jähriges Jubiläum im Dienste des Vereins ...
Ewald Krauter wurde von Michael Jentsch, erster Vorsitzender des SV Markelfingen, für sein 70-jähriges Jubiläum im Dienste des Vereins geehrt. | Bild: Petra Reichle

Michael Jentsch nutzte die Gelegenheit, um im Rahmen der Einweihungsfeier endlich all die Menschen ehren zu können, ohne die der SV Markelfingen Herausforderungen, wie den An- und Umbau des Clubheims nicht stemmen könnte – seine Jubilare. Neben zahlreichen Auszeichnungen für 25-, 40- sowie 50-jährige Tätigkeiten im Dienste des Vereins wurde Ewald Krauter, laut Jentsch ein „Hansdampf in allen Gassen“, für sein 70-jähriges Jubiläum geehrt und gefeiert.

Der SV Markelfingen wurde im Jahr 1925 gegründet und zählt heute knapp 500 Mitglieder.

Das könnte Sie auch interessieren