Am Samstag, 21. Januar, ist Ersan Kurtisov aus Radolfzell bei "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) zu sehen. Dabei möchte er die Jury rund um Dieter Bohlen, Michelle, H.P. Baxxter und Shirin David von seinem Gesangstalent überzeugen. Dem 19-jährigen, der seit drei Jahren in Radolfzell wohnt und in Konstanz aufgewachsen ist, ist bewusst, dass er sich in der Sendung in die Höhle des Löwen begibt: "Man muss schon wissen, dass das auch nach hinten losgehen kann", sagt er. Dabei möchte er selbstverständlich genau das Gegenteil erreichen. "Das kann sicher auch ein Sprungbrett sein", ist der 19-jährige überzeugt.

Ohnehin setzt Ersan, der sich als Musiker "Lupo" nennt, einem gewissen Risiko aus. Nachdem es mit einer Ausbildung und einem Job "nicht so recht vorangehen wollte", wie er sagt, konzentriert sich der 19-jährige mit Realschulabschluss voll auf die Musik. Sein Zimmer in der Wohnung der Familie ist daher eine Mischung aus klassischen Jugendzimmer und Tonstudio. Mehrere Gitarren, wuchtige Mikrophone, ein Drumcomputer sowie der Computer zeugen von der intensiven Beschäftigung mit dem Hobby. Entsprechend viel Zeit verbringt Ersan Kurtisov mit Komponieren eigener Songs, der Interpretation bekannter Titel und der anschließenden Bearbeitung der Lieder. "Das können durchaus schon einmal zwölf Stunden sein", berichtet er.

Das Singen ist schon lange sein großes Hobby. Bereits in der Grundschule hatte Ersan seinen ersten Auftritt. "Ich habe jeden Song gesungen, auch wenn ich den Text nicht konnte", erinnert er sich. Schon damals hörte er anerkennende Worte für seine Fähigkeiten. "Ich war der kleine Junge, der für das Singen bekannt war", berichtet Ersan weiter. Nach einem Umzug in die Schweiz widmete er sich noch intensiver der Musik, weil er einfach keinen Anschluss zu den den anderen Kindern und Jugendlichen im Nachbarland fand. "Der Kontakt war schwierig, deshalb wurde die Musik noch wichtiger", schildert er diese Phase. In dieser Zeit brachte er sich unter anderem das Gitarre spielen bei.

Zurück in Konstanz, meldete er sich als 16-Jähriger erstmals bei einem Casting für "Deutschland sucht den Superstar" an. Weit kam er nicht. Die ernüchternde Rückmeldung lautete, er solle sich noch ein bisschen Zeit nehmen. Gute zwei Jahre später kamen die Scouts der Sendung wieder auf ihn zu. Sie waren über Facebook, Twitter und Instagram sowie Youtube auf ihn aufmerksam geworden. Dort veröffentlicht Ersan unter dem Suchbegriff "Lupo offiziell" seit einem Jahr verstärkt Lieder in seiner Interpretation. Offenbar hat er damit auch den Nerv der DSDS-Leute getroffen. Sie luden ihn zu einer Sendung nach Köln ein, in der er vor die Jury treten durfte.

Die Aufzeichnung, die bereits im September gemacht wurde, wird um 20.15 Uhr auf dem Sender RTL gezeigt. Dann können sich alle ein Bild davon machen, welche Fähigkeiten Ersan Kurtisov besitzt. Obwohl er den Ausgang der Sendung selbstverständlich kennt, darf er nicht im Vorfeld davon berichten. In jedem Fall blickt der Radolfzeller optimistisch in die Zukunft. Das zeigt auch sein Schwerpunkt auf eigenen Titeln. Derzeit produziert er in seinem Privatstudio ein Album, auf dem es ausschließlich selbst geschriebene Titel zu hören gibt. Dabei widmet er sich voll und ganz seiner Lieblings-Musikrichtung. Ersan möchte im Genre Deutsch-Pop als "Lupo" bekannt werden. Er weiß, dass es nicht nur um sängerische Qualitäten geht: "Wir haben in Deutschland nicht unbedingt die besten Sänger. Aber man muss auch ein Typ sein", ist er sich bewusst. Das nötige Selbstbewusstsein hat Ersan auf jeden Fall.

Zur Person

Ersan Kurtisov (19) aus Radolfzell interpretiert am 21. Januar in der 14. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" den Song "Wolke 4" von Philipp Dittberner. Als Juryjoker fungiert niemand Geringerer als Dieter Bohlen. DSDS, wie die Sendung kurz genannt wird, war eines der ersten Formate, das junge Talente auf die Bühne holte und förderte. Die Show ist gleichwohl umstritten. Vor allem die markigen Sprüche der Jury als Kommentar zu den Nachwuchskünstlern finden nicht überall Anklang. (ja)