Der Sportverein Gallmannsweil (SVG) hat ein ereignisreiches Jahr hinter sich – sportlich wie auch bei allen anderen Aktivitäten. Das ist die Erkenntnis nach der Hauptversammlung, die der Verein aufgrund der Corona-Pandemie von März auf Oktober geschoben hatte.

Vorstand blickt auf das Vereinsjahr

Die Tätigkeiten der Aktiven, der Jugendmannschaften, Spielgemeinschaften und Ausbildungskooperationen nahmen großen Raum beim Rückblick auf das abgelaufene Sportjahr ein. Schriftführers Andreas Maier, Vorsitzender Achim Ramsperger und Jugendleiter Ralf Messmer gaben den anwesenden Mitgliedern einen Überblick. Messmer war tags zuvor bei der Jugendgeneralversammlung gewählt worden und musste in der Hauptversammlung des SVG bestätigt werden. Alle Jahresberichte zeugten von extrem viel Einsatz und Engagement der Trainer, Spieler und Jugendbetreuer.

So hat es ausgesehen, als im Sommer der Sportplatz des SV Gallmannsweil saniert wurde.
So hat es ausgesehen, als im Sommer der Sportplatz des SV Gallmannsweil saniert wurde. | Bild: Doris Eichkorn

Komplizierte Finanzführung

Kassier Bertold Wegmann schlüsselte den Mitgliedern auf, wie vielfältig und kompliziert heutzutage die finanzielle Führung eines so großen Vereins ist. Er ging nochmals auf die Sportwoche des Jahres 2018 ein, die die bislang finanziell gesehen erfolgreichste gewesen sei, zudem sprach er über einen Werbeabend und die Kosten für die Pflasterarbeiten vor dem Clubhaus.

Viele ziehen an einem Strang

Das seinerzeit geplante Ballfangnetz und die im Sommer 2020 vollzogene Sanierung der beiden Sportplätze habe nur dank der guten finanziellen Situation und dank des persönlichen Einsatzes der Mitglieder verwirklicht werden können, sagte Wegmann. Er dankte auch dem früheren Kassier und Vorstandsmitglied Manfred Schilling für die Übernahme diverser Anträge auf Fördergelder und die damit verbundene Abwicklung.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Wechsel an der Vereinsspitze

Die Vorstandswahlen brachten in diesem Jahr einige Veränderungen. Der Vorsitzende für den sportlichen Bereich, Achim Ramsperger, will sich mehr auf den Jugendbereich konzentrieren und stellte sein Amt zur Verfügung. Er bleibt aber Beisitzer. Die Mitglieder wählten Nico Renner zu Ramspergers Nachfolger in diesem Amt.

Partner aus Boll sind zufrieden

Auch Claus Schwarz, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit, und Stefan Traber, der sich ebenfalls als Vorsitzender um technische Angelegenheiten kümmert, waren zufrieden mit dem zurückliegenden Sportjahr. Die anwesenden Partner der Spielgemeinschaft aus Boll waren voll des Lobes über die sehr gute und harmonische Zusammenarbeit ihrer beiden Vereine.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €