Für die Gemeinden Domène in Frankreich und Mühlhausen-Ehingen blieb es nicht beim europäischen Traum: 1997 ins Leben gerufen, feierten Bürger der Hegauer Doppelgemeinde und eine Delegation aus Domène am Samstag das 25-jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen den beiden Gemeinden in der Eugen-Schädler-Halle in Ehingen. „À notre amitié! Es lebe unsere Freundschaft!“, bekräftigte Bürgermeister Chrystel Bayon am Schluss seiner Rede, Bürgermeister Patrick Stärk wünschte „Glück auf“ für eine weiterhin erfüllende und lebendige Partnerschaft in Frieden und Freiheit.

Eine Käseplatte auf die Freundschaft: 25 Sorten überreichte Domènes Bürgermeister Chrystel Bayon (rechts) an Patrick Stärk, ...
Eine Käseplatte auf die Freundschaft: 25 Sorten überreichte Domènes Bürgermeister Chrystel Bayon (rechts) an Patrick Stärk, Bürgermeister von Mühlhausen-Ehingen. | Bild: Christel Rossner

Dass diese Werte nicht selbstverständlich sind, zeigt der Krieg in der Ukraine. Über die Städtepartnerschaft hinaus hoben alle Redner die Bedeutung eines vereinten Europas hervor. „Trotz Freude über die Partnerschaft macht der andauernde Angriffskrieg auf die Ukraine betroffen und traurig“, sagte Stärk. Sein Dank galt den damaligen Bürgermeistern Michel Savin und Hans-Peter Lehmann, die vor 25 Jahren die Partnerschaft offiziell besiegelten. „Ich bin in sehr guter Hoffnung, dass Chrystel Bayon und ich diese Partnerschaft in deren Sinne fortführen und weiter vertiefen können“, dankte Stärk allen, die auf unterschiedlichen Ebenen die Partnerschaft mit Leben erfüllen.

Europa als Friedensgarant

„Unsere Freundschaft kann wirklich als echt bezeichnet werden“, galt sein Dank auch der Partnerstadt, die am Starkregenereignis im vergangenen Jahr nicht nur Anteil nahm, sondern auch eine Spende für die Grundschule leistete. Im Gegenzug überreichte Stärk ein Geschenk für den Kindergarten in Domène. „Nicht alles ist Gold, was in Europa glänzt. Aber ein einiges Europa ist ein Friedensgarant auf unserem dicht besiedelten Kontinent“, sagte Stärk. Er ermutigte dazu, am gemeinsamen Haus von Europa weiterzubauen, die Chancen zu erkennen und dieses Haus nicht Stück für Stück wieder abzubrechen.

Das könnte Sie auch interessieren

„Durch die Ereignisse in der Ukraine wird uns wieder einmal bewusst, dass wir niemals aufhören dürfen, für Demokratie und Freiheit zu kämpfen“, forderte Domènes Bürgermeister Chrystel Bayon dazu auf, alles daran zu setzen, um den Frieden zu erhalten. „Wenn Krieg an den Grenzen unserer eigenen Länder herrscht, erscheint der Bund zwischen beiden Völkern noch wichtiger und unverzichtbar. Wir sind stolz auf die gemeinsam zurückgelegte Wegstrecke“, bekräftigte Bayon.

Die Zusammenkünfte der verschiedenen deutschen und französischen Vereine schon seit 25 Jahren seien ein echter Beweis für den Erfolg der Partnerschaft. „Ich verspreche feierlich, zusammen mit dem Partnerschaftsausschuss, den Gemeinderäten und unseren Mitbürgern aus Domène, alles daranzusetzen, um diese Freundschaft zu erhalten und unsere Beziehungen noch zu vertiefen.“ Bayon forderte dazu auf, auch die Jugend zu motivieren, um die Beziehungen weiterzuführen und die Freundschaft zu erhalten.

Für die Bundestagsabgeordneten Lina Seitzl (SPD) und Andreas Jung (CDU) tragen Partnerschaften dazu bei, im europäischen Geist für den ...
Für die Bundestagsabgeordneten Lina Seitzl (SPD) und Andreas Jung (CDU) tragen Partnerschaften dazu bei, im europäischen Geist für den Frieden einzutreten. | Bild: Christel Rossner

Der Tenor auch der Gastredner war: „Vive l‘Allemagne, vive la France et vive l‘Europe – Es lebe Deutschland, es lebe Frankreich und es lebe Europa.“ Als Mitglieder des Deutschen Bundestages zeigten sich Lina Seitzl (SPD) und Andreas Jung (CDU) froh über den Ausgang der französischen Präsidentschaftswahlen. Frieden sei nicht selbstverständlich, auch mit Blick auf die Verbindung von Frankreich und Deutschland in der Vergangenheit nicht, bezog sich Jung auf historische Ereignisse.

„Um Frieden auch in der Zukunft zu schaffen, brauchen wir beide Länder. Deutschland und Frankreich sind eine Säule des geeinten Europa“, betonte Seitzl. Für die Landtagsabgeordneten Dorothea Wehinger (Grüne) und Hans-Peter Storz (SPD) sind die Partnerschaften die Grundlage des Friedens und bringen den europäischen Gedanken auch an die Bürger. Dem schloss sich der Landrat des Kreises Konstanz, Zeno Danner, an: „Freundschaft leben über Grenzen hinweg trägt dazu bei, dass es uns gutgeht“, sagte er beim Festakt.

Das könnte Sie auch interessieren

Musikalisch umrahmt von der Jugendkapelle In Takt, der Musikkapelle Ehingen und dem Männergesangverein wurden die freundschaftlichen Beziehungen auch mit Geschenken gepflegt. Bei gemütlichen Abenden in den Gastfamilien würden die französischen Gäste die berühmt-berüchtigte „Medizin“, einen hiesigen Schnaps, sehr schätzen, verriet Bayon. Er selbst überreichte neben einem Aquarell einer Künstlerin aus Domène eine Käseplatte mit 25 verschiedenen Sorten und natürlich auch den dazu passenden Rotwein.