Der Katamaran kehrt zurück in den Normalbetrieb. Ab Donnerstag, 3. Juni, sind die Schnellschiffe zwischen Friedrichshafen und Konstanz wieder wie gewohnt täglich im Stundentakt unterwegs. Das teilt die Katamaran-Reederei Bodensee mit. Hintergrund seien die zunehmenden Lockerungen der Corona-Vorschriften und die stark steigende Nachfrage.

Einzig der Katamaran am Abend, der am Wochenende noch bis Mitternacht unterwegs wäre, starte voraussichtlich erst zur Hauptferienzeit. „Mit der Rückkehr zum Normalbetrieb fällt uns ein Stein vom Herzen“, wird Reederei-Geschäftsführer Norbert Schültke in der Pressemitteilung zitiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Erst zum 22. Mai hatte die Katamaran-Reederei vom Pendlerbetrieb auf den Zwei-Stunden-Takt umgeschaltet. „Dass wir nun so schnell wieder in den Normalbetrieb gehen können, freut uns sehr“, zeigt sich auch Christoph Witte, Schültkes Geschäftsführer-Kollege, erleichtert.

FFP2-Maske ist weiterhin Vorschrift

Weiterhin gilt auf dem Katamaran wie in anderen öffentlichen Verkehrsmitteln die Pflicht, eine medizinische oder FFP2-Maske zu tragen. „Fahrgäste ohne Maske dürfen und werden wir nicht mitnehmen“, so Schültke. Die Maskenpflicht gilt für Erwachsene und Kinder ab 7 Jahren.

Mit dem „Neustart“ am 3. Juni ist der Katamaran wieder täglich im Stundentakt unterwegs. Erste Fahrt ab Konstanz und Friedrichshafen ist von Montag bis Freitag an Werktagen um 6 Uhr, an Sonn- und Feiertagen um 8 Uhr. Abends verlässt der letzte Katamaran die Häfen um 19 Uhr.

Mit dem 14-Uhr-Ticket hat die Katamaran-Reederei derzeit ein Sonderangebot. Die Hin- und Rückfahrt kostet nur 16,50 Euro statt 28 Euro, wenn man die Hinfahrt erst ab 14 Uhr antritt. Kinder bis 14 Jahre zahlen 8,20 Euro, Familien mit zwei Erwachsenen und bis zu drei Kindern 41,20 Euro.