Carina Münch-Berger und Patricia Aberle stehen vor einem großen Loch in einem Vorgarten in der Hardtstraße. Hier kommt der neue Zwetschgenbaum unter, den sie und die anderen Bewohner einer Haushälfte für den Garten bei der Stadt bestellt haben. „Wir buddeln gern. Wir wollen es ein bisschen grüner machen“, sagt Carina Münch-Berger. Patricia Aberle findet die Aktion Klimabäume der Stadt Konstanz „cool“. Sie passe zu ihren Bemühungen, das Klima zu schonen.

Leopold (von links), Carina Münch-Berger und Patricia Aberle freuen sich über den Klimabaum, den Bürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn mit dem Lastenrad der SÜDKURIER City-Logistik gebracht hat.
Leopold (von links), Carina Münch-Berger und Patricia Aberle freuen sich über den Klimabaum, den Bürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn mit dem Lastenrad der SÜDKURIER City-Logistik gebracht hat. | Bild: Claudia Rindt

Beide Frauen sind zuversichtlich, dass sie auch einen guten Platz finden für den Apfelbaum, den sie eigentlich bei der Stadt wieder abbestellt hatten – aber möglicherweise nicht rechtzeitig. Jedenfalls befindet er sich auch unter den 250 Klimabäumen, die in der dritten Auflage der Aktion mit Lastenrädern von der SÜDKURIER City-Logistik ausgeliefert wurden und noch nächstes Wochenende eingepflanzt werden. Nach Angaben der Stadt summiert sich der Zahl der Klimabäume seit Beginn der Aktion im Jahr 2020 auf über 1600.

Bürgermeister liefert Klimabäume persönlich aus

Bürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn trat persönlich in die Pedale des SÜDKURIER-Rads, um das Grün zu Bürgern zu bringen. „So ein Projekt ist ein Türöffner“, stellt er fest. Es gehe darum, die Sensibilität für den Klimaschutz zu fördern. „Mich freut, dass es die Leute so stark annehmen.“ In der Stadt einen neuen Baum zu setzen, sei oftmals mit einem hohen Aufwand verbunden, weil beispielsweise Versorgungsleitungen vor den Wurzeln geschützt werden müssen. In den Privatgärten aber sei noch viel Raum für neue Bäume.

Das könnte Sie auch interessieren

Besonders beliebt seien unter den 24 zur Wahl stehenden Baumsorten die gewesen, die Zwetschgen und Äpfel bilden. Der Gemeinderat hatte zuletzt für die Fortführung der Aktion Klimabäume gestimmt. Für die freiwillige Leistung will Konstanz 25.000 Euro im Jahr aufwenden. Auf öffentlichen Flächen stehen nach Angaben der Stadtverwaltung rund 16.000 Bäume, die Technischen Betriebe pflanzen im Jahr bis zu 200 neu, teilweise als Ersatz für abgestorbenes Grün.

Klimabäume werden per Lastenrad ausgeliefert

Viele der in der dritten Runde bestellten Klimabäume kommen umweltgerecht mit dem Lastenrad zu den Bürgern. Die City-Logistik sorgt dafür, ein Tochterunternehmen des SÜDKURIER Medienhauses, welches mit dem Paketdienstleister General Logistics Systems (GLS) kooperiert. Für die Konstanzer Klimabäume treten nach Angaben von Jens Kluzik von der Projektleitung der City-Logistik sechs Fahrer in die Pedale.

Das könnte Sie auch interessieren

Seit zweieinhalb Jahren biete die City-Logistik eine umweltfreundliche Transport-Alternative für Unternehmen in der Region. Mit den Lastenrädern, die auch einen Akku haben, würden auf dem letzten Stück Dokumente, Pakete und Waren verteilt. Die ersten zehn Bäume hatte Jens Kluzik am Samstag des langen Allerheiligen-Wochenendes schon selbst ausgeliefert.