Laut Homepage des Deutschen Wetterdienstes werden in und um Konstanz noch bis Freitagnacht, um etwa 3 Uhr, Sturmböen erwartet. Dennoch wagte sich ein Wassersportler am Donnerstag, 7. April, bei Windgeschwindigkeiten bis zu 85 Kilometern pro Stunde in den Konstanzer Trichter. Dabei geriet die Person wohl aufgrund der Sturmböen in Gefahr. Rettungskräfte wurden alarmiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Dabei wurden mehrere Einsatzfahrzeuge der Konstanzer Feuerwehr und des Rettungsdienstes sowie ein Polizei-Boot zum Einsatzort bei der Konstanzer Therme gerufen. Diese fuhren am Donnerstagnachmittag gegen 17 Uhr Richtung Konstanzer Therme, wie Passanten der Lokalredaktion Konstanz mitteilten.

Bald darauf gab es aber Entwarnung: Die Person sei wohlauf, wie die Wasserschutzpolizei Konstanz auf Nachfrage angibt. Der Einsatz konnte gegen 17.20 Uhr beendet werden. Der Wassersportler kam wohl mit dem Schrecken davon. Die Feuerwehr Konstanz hatte zuvor auf SÜDKURIER-Nachfrage keine Angaben zu dem Einsatz gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren