Närrisches Herzblut, das Bekenntnis zur Region und ordentlich Tempo im Programm haben sich ausgezahlt: Die Fernsehfasnacht, die der Südwestrundfunk zum 20. Mal aus dem Konstanzer Konzil übertragen hat, erreichte deutlich mehr Zuschauer als im vergangenen Jahr. Damit setzt sich der 2016 eingeleitete Aufwärtstrend fort.

Der Sender sowie die Konstanzer Narrengesellschaften Niederburg und Kamelia Paradies als Veranstalter zeigten sich am Tag nach der Live-Übertragung außerordentlich zufrieden. Denn die Zuschauerzahl stieg nicht nur in Baden-Württemberg (von 340.000 im Jahr 2016 auf jetzt 450.000), sondern auch  im gesamten SWR-Sendegebiet (von 530.000 im Jahr 2016 auf 680.000). Und auch bundesweit konnte die Sendung zulegen. Die Zuschauerzahlen stiegen von 1,15 Millionen auf 1,19 Millionen.

Stefanie Schneider, SWR Landessenderdirektorin Baden-Württemberg: „Reichweite ist nicht alles, aber wir freuen uns natürlich, dass allein in Baden-Württemberg über 100.000 Zuschauer mehr zugeschaut haben, als im Vorjahr. Das spricht für die Qualität des Programms und für das Interesse unserer Zuschauer an regionalem Brauchtum.“

Mit den neuen Zahlen schwindet auch die Sorge, dass sich der SWR aus der Übertragung aus dem Konzil zurückziehen könnte. Stand heute, so der Sender, werde es die Sendung auch im Jahr 2018 wieder geben.

Unseren Liveticker aus dem Konzil können Sie hier nachlesen
.

Alle Bilder von der Fernsehfasnacht 2017 aus dem Konzil: