Wolfgang Schreiber

Im Saal des Bürgerhauses beim Synagogenplatz haben Bürgermeister Thomas Auer und Buchautor Gerold Auer mit seiner Frau Gisela ein neues Buch vorgestellt, einen Bildband. Wenn in einem Buch Fotos alte Häuser aus dem Dorf zeigen und daneben Aufnahmen abgebildet sind, die zeigen, wie die Häuser heute aussehen, dann ist das Staunen groß.

Gewaltige Veränderungen

Die gut 50 neugierigen und staunenden Gailingerinnen und Gailinger, die zu der Vorstellung gekommen waren, wussten seit langer Zeit, dass etwas im Entstehen ist, denn Gerold Auer, im Archiv der Gemeinde ehrenamtlich tätig, hat die Gailinger aufgefordert, ihm alte Fotoaufnahmen von Häusern und Straßen ins Rathaus zu bringen. Der erste Aufruf war bereits erfolgreich.

Damit konnte am Dorffest 2019 eine Foto-Ausstellung in den Gängen des Rathauses gezeigt werden. Die ist viel beachtet worden und führte zu noch intensiverem Suchen in den alten Fotoalben. So sind mit der Zeit 500 Fotos zusammengekommen, wie Gerold Auer berichtete. Davon konnten 200 in den neuen Fotoband aufgenommen werden.

Zwischen damals und heute

Die meisten alten Fotos sind durch Aufnahmen ergänzt worden, die Gisela Auer in heutiger Zeit gemacht hat. Die Abbildungen im Bildband machen augenfällig, dass das ehemalige Bauerndorf Gailingen nach dem Krieg durch die Kliniken Dr. Schmieders und durch das Jugendwerk gewaltige Veränderungen erlebte.

Der neue Band ist, wie Bürgermeister Auer erwähnte, der dritte. Zuvor sind zwei Bände von Detlef Girres, damals Kreisamtmann im Kreisarchiv Konstanz, geschaffen worden. Beide Bände sind vergriffen. Es war daher Zeit, einen dritten Fotoband vorzulegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Es gehe darum, das Bewusstsein für das gewachsene Gailingen zu zeigen, sagte Bürgermeister Thomas Auer und fügte weiter an: Das Buch soll zu möglichen, neuen Einsichten für Alteingesessene und Zugezogene verhelfen. Das Buch ist im Verlag Linus Wittich Medien KG erschienen, es kann in Gailingen für 24,90 Euro bei der Tourist-Information, Hauptstraße 7, gekauft oder per E-Mail bei buch@wittich-herbstein.de bestellt werden.