Ausgerechnet in ihrem letzten gemeinsamen Schuljahr, das von einer besonderen Abschlussfahrt in ein Tipi-Zeltlager hätte gekrönt werden sollen, wurden die 27 Schüler der Klasse 4a der Grundschule Engen in ihrem Vorhaben ausgebremst. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden sämtliche Ausflüge und Klassenfahrten abgesagt. Nun entschlossen sich Kinder und Eltern, das Geld vier gemeinnützigen Organisationen zukommen zu lassen.

Tierheim-Vorsitzende Marion Czajor ist gerührt

Die Klassenkasse war durch eine Verkaufsaktion in der Vorweihnachtszeit 2019 gut gefüllt. So konnten die Klassensprecher Svenja Bär und Till Messmer je 200 Euro an das Tierheim Singen, die Kinderwohnung Kunterbunt und die BUND-Ortsgruppe überreichen. Auch der Kinderschutzbund in Singen wurde mit einer Spende bedacht.

Marion Czajor ist die Vorsitzende des Tierschutzvereins Singen, der das Tierheim dort betreibt. Gerührt bedankte sie sich für die Zuwendung. Von der Summe werde der Verein die Materialkosten für neue Hundehütten begleichen. „Die Namen der Spender werden dort auch angebracht“, versprach sie. „Es ist so wichtig, dass Kinder sich mit dem Thema Tierheim und Tierschutz beschäftigen“, bekräftigt Czajor.

Als Dankeschön dürfen die Klassensprecher ihre Einladung in das Tierheim überbringen. „Gerne können die Kinder uns in kleinen Gruppen besuchen“, verspricht die Vorsitzende.

Apfelsaftpressen im Herbst

Auch Ina Geiger-Frischbier von der Ortsgruppe des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) schloss sich dem Dank an. Beim BUND sollen durch das Geld Kunstnester für die gefährdeten Mehlschwalben angeschafft werden. Auch bei den Naturschützern sind die Schüler eingeladen: „Wir werden eine spezielle Apfelsaft-Pressaktion im Herbst machen“, kündete Ina Geiger-Frischbier an.

Natürlich bekommen auch die Kinder etwas aus ihrer Klassenkasse: Sie erwartet eine Überraschung zum Schuljahresende.