Viel Vorplanung mündet nun in den Beginn der Umsetzung: Das Verkehrskonzept mit Parkleitsystem von Bodman-Ludwigshafen steht in den Startlöchern. Der Gemeinderat hat am Dienstag verschiedene Beschlüsse gefasst, die für eine bessere Lenkung des Verkehrs bei der Parkplatzsuche sorgen sollen. Außerdem steigen die Parkgebühren deutlich an – im Ort kostet mehr als am Ortsrand, damit eher dort geparkt wird. Bürgermeister Matthias Weckbach betonte in diesem Zusammenhang auch noch einmal, wie wichtig der Tourismus für die Gemeinde ist.

Das sind die Ziele

Es soll mehr Lebensqualität geben, indem der Verkehr in beiden Ortsteilen besser zu großen Parkplätzen geleitet wird. Kleinere Parkplätze sollen nicht ausgewiesen werden. Zudem soll der öffentliche Nahverkehr attraktiver werden. Gleichzeitig soll es mit dem System Peter Park einerseits bei der Parkraumüberwachung einfacher werden, aber auch für die Besucher einfacher bei der Bezahlung. Sie müssen dann nur die tatsächlich genutzte Zeit bezahlen.

Links die Autos stehen auf dem jetzigen Weilerkapellen-Parkplatz. Daneben (Mitte), wo sich eine Obstplantage befindet, soll die Parkplatz-Erweiterung kommen. Die Fahrzeuge rechts fahren ortsauswärts.
Links die Autos stehen auf dem jetzigen Weilerkapellen-Parkplatz. Daneben (Mitte), wo sich eine Obstplantage befindet, soll die Parkplatz-Erweiterung kommen. Die Fahrzeuge rechts fahren ortsauswärts. | Bild: Löffler, Ramona

In Ludwigshafen soll zum Beispiel die Sernatingenstraße mit elektrischen Pollern verkehrsberuhigt werden. Außerdem steht eine Vorfahrtsänderung an der Kreuzung Radolfzeller Straße (B 34)/Stockacher Straße (B 31-alt) an, da sich der Schwerpunkt beim Verkehrsfluss dort geändert habe, seit Überlingen-Burgberg (B31-neu) in Betrieb sei.

Der aktuelle Stand

Die Gemeinde hat mit den Verkehrsplanern der Mirko Wendler GmbH die Planungen begonnen. Das betrifft vor allem Dinge, über die der Gemeinderat bereits diskutiert hat, zum Beispiel der Mobilitäts-Hub am Weilerkapellen-Parkplatz in Bodman, also ein Knotenpunkt mit verschiedenen Funktionen: Parken, Bus, Touristinfo, Toiletten, Radverleih und mehr.

Für das Parkleitsystem stellte Bürgermeister Matthias Weckbach in der Sitzung die Standorte der Anzeigetafeln vor – acht in Bodman und acht in Ludwigshafen. Eine klappbare Tafel an der Autobahn-Abfahrt, die bei Bedarf aktiviert werden kann, kommt hinzu. „Wir wollen damit frühzeitig signalisieren, dass es keine Parkplätze gibt“, sagte Weckbach. Im Leitsystem liegt der Fokus auf der Lenkung zu den großen Parkplätzen in Ortsrandlage. Eine Ausnahme wäre der Schlössle-Parkplatz, den Weckbach als innerorts sehr wichtig bezeichnete.

Zwischen Autobahn-Abfahrt (unter dem unteren Bildrand) und Blumhof-Kreisel soll ein klappbares Schild bei Bedarf geöffnet werden, wenn es in Bodman-Ludwigshafen keine freien Parkplätze mehr gibt.
Zwischen Autobahn-Abfahrt (unter dem unteren Bildrand) und Blumhof-Kreisel soll ein klappbares Schild bei Bedarf geöffnet werden, wenn es in Bodman-Ludwigshafen keine freien Parkplätze mehr gibt. | Bild: Gerhard Plessing

Weckbach informierte auch darüber, dass die Gespräche mit den Grundstückseigentümern für die Erweiterung des Weilerkapellen-Parkplatzes in Bodman laufen. In Ludwigshafen stand eine Wiese am Ortseingang aus Richtung Stockach bei Bedarf und trockenem Wetter als Überlauf-Parkplatz im Gespräch.

Zur Funktion von Peter Park erläuterte Weckbach die Kennzeichenerfassung und Bodendetektoren. Letztgenannte sorgen dafür, dass im Leitsystem ersichtlich wird, wo Parkplätze frei und belegt sind. Die Kennzeichenerfassung dient zur Bestimmung der Parkzeit für die Bezahlung, aber auch zur automatischen Ahndung, wenn jemand wegfährt ohne zu bezahlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Lob, Kritik und Anregungen aus dem Rat

Michael Koch (CDU) sprach an, dass die Sperrung der Sernatingenstraße mehr Verkehr in der Bahnhofstraße zur Folge hätte. Es sollte daher mit den Anwohnern das Gespräch gesucht werden. Er fand die Idee sehr gut, die Vorfahrt an der Kreuzung B 34/B 31-alt zu ändern.

Alessandro Ribaudo (CDU) regte an, auf Parkplätzen, wo es noch keine Markierungen gibt, welche anzubringen, um Platzverschwendung durch zu weiter Abstände zu vermeiden. Er lobte die Idee für ein aufklappbares Hinweisschild zwischen Autobahn-Abfahrt und Blumhof, wenn alle Parkplätze belegt sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Thema Wohnmobile, die auch stark diskutiert wurden, brachte Alwin Honstetter (CDU) die Idee einer Kooperation mit einem Stellplatzanbieter im Gewerbegebiet ein: „Wenn welche da sind, sollten wir das bewerben.“

Auf eine Rückfrage von Christoph Leiz (Grüne) zu Bussen, einem Ein-Euro-Ticket und der Monatskarte räumte Weckbach ein, dass eine finanzielle Belastung auf die Gemeinde zukomme. Ein Ein-Euro-Ticket könnte die Monatskarte kannibalisieren, sofern die Einzelfahrkarten sich für Nutzer als günstiger erweisen. Das könne zum Beispiel der Fall sein, wenn jemand oft das Fahrrad nutze und nur bei schlechtem Wetter auf den Bus umsteige, bisher eine Monatskarte hatte, doch dann künftig Einzelkarten nimmt.

Was beschlossen wurde und nun kommt

Der Gemeinderat stimmte der Ausschreibung des Verkehrsleitsystem zu. Die Verwaltung spricht mit den Anwohnern und bereitet eine versuchsweise Sperrung der Sernatingenstraße für den Durchgangsverkehr mit elektrischen Pollern vor. Die Gemeinde beantragt außerdem die testweise Änderung der Vorfahrtsregelung der Kreuzung B 34/B 31-alt, so dass die B31-alt vorfahrtsberechtigt wäre.

Ein Gemeindegrundstück im Gewann Weilerwegäcker am Ortsausgang von Ludwigshafen wird zum kostenlosen Überlauf-Parkplatz an Wochenenden mit viel Betrieb. In Bodman wird es am Weilerkapellen-Parkplatz schon bald die Möglichkeit zum Mieten von Fahrrädern und Ähnlichem geben. Die Einteilung des Strandbad-Parkplatzes in Bodman soll überarbeitet werden und dort werden die Wohnmobil-Parkplätze wegfallen.

Am Strandbad wird es bald keine Wohnmobilparkplätze mehr geben.
Am Strandbad wird es bald keine Wohnmobilparkplätze mehr geben. | Bild: Löffler, Ramona

Parkhaus als weiterer Plan für die Zukunft

Die Idee eines Parkhauses auf dem jetzigen Strandbad-Parkplatz in Ludwigshafen kam erneut als mittelfristiger Plan auf. Weckbach schilderte unter anderem, dass dort 300 Stellplätze möglich wären, die Gemeinde Zuschüsse erhalten könne und oben auf dem Parkhaus ein Gemeindezentrum entstehen könnte. Die Resonanz fiel dieses Mal positiv aus. Die Verwaltung klärt nun die Möglichkeiten für Zuschüsse.