Am 2. Juni öffnete das Villinger Kneippbad seine Pforten. Seither sind rund zwei Monate vergangen. Zeit für ein Zwischenfazit.

„Aufgrund des wechselhaften Wetters schwanken die Besucherzahlen natürlich. Stand letzte Woche kamen seit der Wiedereröffnung des Kneippbades rund 20.000 Besucher in unser Freibad“, sagt Oliver Bauer, Pressesprecher der Stadtwerke Villingen-Schwennningen (SVS).

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Zahlen seien vergleichbar mit denen aus dem ersten Pandemie-Sommer 2020. Auswirkungen auf die Besucherzahlen habe auch der bislang kühle und regnerische Sommer. „Aber nun gehen die Temperaturen wieder nach oben und wir hoffen, dass sich das Wetter nun von seiner besten Seite zeigt und damit auch die Besucherzahlen steigen“, so Bauer weiter.

Sicheres Badevergnüngen: Sabine Jäckle kontrolliert am 18. Juni unter anderem die Online-Tickets der Gäste.
Sicheres Badevergnüngen: Sabine Jäckle kontrolliert am 18. Juni unter anderem die Online-Tickets der Gäste. | Bild: Franziska Zeller

Gerade in den Sommerferien des vergangenen Jahres verzeichnete das Kneippbad laut dem Pressesprecher „sehr gute“ Besucherzahlen. Insgesamt fanden knapp 35.000 Besucher in der Badesaison 2020 den Weg ins Kneippbad.

Und wie auch im vergangenen Jahr gelten erneut besondere Pandemie-Regeln, an die sich die Badegäste und die Mitarbeiter halten müssen. Bauer sagt: „Die Abläufe haben sich sowohl beim Personal als auch bei den Besuchern weitgehend eingespielt und unsere Badegäste halten sich vorbildlich an alle Vorgaben und Regelungen während ihres Besuches.“

Das könnte Sie auch interessieren

Erfreulich: Seit einigen Wochen seien nun auch die Warmduschen wieder geöffnet. Bauer: „Im Vergleich zum Start der Badesaison konnten wir einige Regelungen lockern. Allerdings gelten seit Montag nun wieder Regelungen, da die Inzidenz über zehn liegt. Besucher müssen unser Datenerhebungsblatt mit einigen persönlichen Angaben ausgefüllt am Eingang abgeben.“

Ein Archivbild vom Saisonstart 2021: Ist die Maximalanzahl der Badegäste erreicht, kann es auch zu Wartezeiten kommen.
Ein Archivbild vom Saisonstart 2021: Ist die Maximalanzahl der Badegäste erreicht, kann es auch zu Wartezeiten kommen. | Bild: Franziska Zeller

Wer das Kneippbad besuchen will, kann das noch bis zum Ende der Sommerferien machen. Danach schließt die Anlage. Öffnen werden dann die beiden VS-Hallenbäder. Das Hallenbad in Villingen, so Bauer abschließend, öffnet voraussichtlich am 13. September, das Neckarbad in Schwenningen am 27. September.