Der Förderverein Aqualino in Unterkirnach ist bereit, den Betrieb des Hallenbades zu übernehmen. Das hat der Verein am Montag der Gemeinde mitgeteilt. „In der Gemeinderatssitzung vom 23. Juli hat der Gemeinderat einstimmig ein Angebot bezüglich des selbständigen Weiterbetriebs unseres Hallenbads durch den Förderverein Aqualino beschlossen. Wir bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen und sind gemäß des Vorstandsbeschlusses vom 1. August 2020 bereit, in den Selbstbetrieb des Hallenbads Aqualino einzusteigen“, schreibt der Vorstand des Fördervereins am Dienstagnachmittag in einer Mitteilung an die Presse.

Das könnte Sie auch interessieren

In den nächsten Tagen und Wochen werde durch den Förderverein eine Betriebsorganisation ohne Beteiligung der Gemeinde definiert und gegründet. Wie die im Beschluss des Gemeinderates getroffenen Regelungen in eine Betriebsform eingearbeitet werden können, prüft der Förderverein aktuell „in einem laufenden Prozess“, wie der Vorstand es in der Pressemitteilung nennt. Hierbei seien im Wesentlichen zwei Kernbereiche betroffen, erklärt der Förderverein. Es sei eine Rechtsform für die Betriebsgesellschaft des Bades zu definieren und diese Betriebsgesellschaft dann auch zu gründen. Weiterhin sei im Einvernehmen mit der Gemeinde Unterkirnach, der Betriebsübergang an den zukünftigen Betreiber und den Förderverein abzusprechen. Zeitnahe Gespräche mit der Gemeindeverwaltung seien jetzt vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Man wünsche sich, „dass dieser Prozess so schnell wie möglich voranschreitet, so dass unser Aqualino möglichst zeitnah wieder in Betrieb genommen werden kann“, so der Förderverein abschließend.