Ihre Besuche werden von der Schulleitung gerne gesehen, bringt sie doch immer aufregende Dinge mit und liest kindgerecht vor. Eigentlich ist ja das ganz spezielle Buch, das immer für den Welttag des Buches eigens aufgelegt wird, für Kinder im Alter von neun bis elf Jahren gedacht – auch das diesjährige, das wie immer unter dem Motto „Ich schenk dir eine Geschichte“, aufgelegt wurde.

„Mit den Dritt- und Viertklässlern lese ich das auch“, versprach die Buchhändlerin. „Lenny, Melina und die Sache mit dem Skateboard“ lautet der Titel, verriet sie. Neben dem Lesen gibt es auch das spannende Quiz im Buch, das viele tolle Preise verspricht – lösen kann man es nur, wenn man das Buch aufmerksam durchgearbeitet hat. Das Schöne an diesem Buch ist: „Der zweite Teil enthält praktisch dasselbe, allerdings als Comic“, so Schlak.

Auch die erste und die zweite Klasse kam zu ihrem Recht – allerdings mit altersgerechter Lektüre. So las Schlak gemeinsam mit den Erstklässlern der Klasse 1a ein ganz besonderes Buch über den „Igel zu Besuch“, das auch noch zum Lehrplan passte. Daher konnte sie zum Beispiel immer mal wieder fragen, wie viele Silben denn dieses oder jenes Wort hatte.

Auch Klassenlehrerin Gudrun Holm hatte eine bedeutsame Rolle: Sie durfte dafür sorgen, dass das jüngste Kind von Madlen Schlak ruhig blieb – da es noch sehr klein ist, nahm sie es in die Schule mit.

Wie immer sorgte die erfahrene Buchexpertin für Spannung unter den Schülern – zeitweise mag sich die Lehrerin so viel Aufmerksamkeit auch für den normalen Unterricht gewünscht haben. Am Ende hatte Schlak für jeden Schüler noch ein Geschenk parat.