Mehrere heftige Gewitter sorgten am Freitagabend für teils chaotische Zustände in Städten und Gemeinden des Schwarzwald-Baar-Kreises. Die Feuerwehren waren mehrfach im Einsatz, um vollgelaufene Keller leer zu pumpen und der Wassermassen Herr zu werden. Nach Angaben der integrierten Leitstelle des Schwarzwald-Baar-Kreises waren die Feuerwehren vor allem in Brigachtal, aber auch in Blumberg und Schönwald stark gefordert. Verletzte wurden nicht vermeldet, der Sachschaden durch eindringendes Wasser dürfte in die Tausende gehen.

In Brigachtal rückte die Feuerwehr bereits gegen 19 Uhr im Ortsteil Klengen aus. Ein heftiges Gewitter mit Starkregen hatte Straßen unter Wasser gesetzt, die Kanalisation im unteren Teil des Ortes konnte die Wassermassen nicht mehr aufnehmen. Unter anderem wurde die Alemannenstraße stark getroffen. Anwohner versuchten, Keller- und Hauseingänge gegen die eindringenden Fluten zu sichern. Sie wurden dabei von den Kräften der Feuerwehr unterstützt, die beim Auspumpen halfen.

Land unter: Vollgelaufene Keller und Garagen in Brigachtal. Die Feuerwehr tut, was sie kann. Bild: Elmar Weisser
Land unter: Vollgelaufene Keller und Garagen in Brigachtal. Die Feuerwehr tut, was sie kann. Bild: Elmar Weisser

Auch in anderen Gemeinden des Kreises sorgten die heftigen Niederschläge für große Probleme und für Einsätze der Rettungskräfte. Der Verkehr auf den Straßen kam angesichts des massiven Regens zum Teil zum Erliegen.

Die schweren Regengüsse dürften am Wochenende für viel Gesprächsstoff bei den Feuerwehr-Einsatzkräften sorgen – in VS-Pfaffenweiler wird an drei Tagen der Kreisfeuerwehrtag mit Leistungsprüfungen und einem bunten Festprogramm begangen. Die Feuerwehrabteilung Pfaffenweiler feiert in diesem Rahmen ihr 150-jähriges Bestehen.