Der Corona-Inzidenzwert im Schwarzwald-Baar-Kreis für die vergangenen sieben Tage ist am Donnerstag auf 210,3 gestiegen. Im Schnitt liegt er im Land bei 134. Aus diesem Grund will der Kreis strengere Regeln zur Eindämmung des Virus festlegen – und diese am Freitag verkünden. Auch der Kreis Tuttlingen will strengere Maßnahmen verkünden. Diese sollen bereits am Samstag in Kraft treten.

Sicher zu den Maßnahmen gehören werden nächtliche Ausgangssperren. Das gab das Sozialministerium bekannt. Die Details werden vom Sozialministerium in einem Erlass geregelt. Ausnahmen würden für medizinische Notfälle oder aus Arbeitsgründen gelten. Im Erlass sollen auch weitere Einschränkungen in den Hotspot-Gebieten geregelt werden, wie etwa Veranstaltungsverbote.

Das könnte Sie auch interessieren

Die beiden Kreise gehören, wie auch der Landkreis Lörrach sowie die Stadtkreise Mannheim, Pforzheim und Heilbronn, derzeit zu den sogenannten Hotspots im Land. In diesen Kreisen wurde die Schwelle von 200 Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen auf 100.000 Einwohner überschritten.

Das Land hat bereits eine Hotspot-Strategie angekündigt, bislang aber noch keine weiteren Maßnahmen bekannt gegeben. Am 5. November wurde die Schwelle von 200 bei der Sieben-Tage-Inzidenz in den Stadtkreisen Heilbronn und Pforzheim erstmals überschritten.