SK

Fröhnd – Fröhnd sollte die Chance nutzen: Mit diesem Aufruf richten sich sechs Gemeinderäte vor der Bürgerbefragung am kommenden Sonntag an die Einwohner. Im Gemeinderat wurde das Thema Windkraft und die Errichtung von Windenergieanlagen ausführlich diskutiert und beraten, Anfang des Jahres wurde der Verwaltung der Auftrag erteilt, Flächen der Gemeinde für den Ausbau von erneuerbaren Energieanlagen zur Pacht anzubieten.

„Die Entscheidung hierzu wurde getroffen mit dem Wissen, dass einzelne Bürger Bedenken und Sorgen zur Errichtung der geplanten Windenergieanlagen auf dem Höhenrücken des Zeller Blauen Richtung Hau sowie angrenzende Bürger am Hochgescheid haben werden“, schreiben Bernhard Stiegeler, Claudia Behringer, Helga Stoll, Martin Keller, Tobias Böhler, Bernd Zimmermann. „Um dem entgegenzutreten, wurde ein Kriterienkatalog mit genauen Vorgaben, wie zum Beispiel Mindestabstände zu Wohnsiedlungen, getroffen.“

Durch die starken Veränderungen des Klimas sowie die Ziele, weg von Atomstrom und der zunehmenden Einschränkung fossiler Brennstoffe zur Erzeugung von Strom, werde es unausweichlich, in Zukunft auf die erneuerbare Energieerzeugung umzusteigen, so das Schreiben. „Mit der topografischen Lage in unserer Region können wir hiermit einen Beitrag dazu leisten und die notwendigen Flächen dafür bereitstellen.“ Aus wirtschaftlicher Sicht würden diese Anlagen über die Laufzeit und darüber hinaus in der ganzen Region „eine enorme Wertschöpfungskette mit sich bringen“, sind die Bürgervertreter sicher. „Unseren strukturschwachen Gemeinden wird es ermöglicht, die kommunalen Aufgaben zu erfüllen, die Bürger nicht noch mehr mit andauernden Gebührenerhöhungen zu belasten sowie die Eigenständigkeit der Gemeinden zu bewahren.“

Sie „appellieren deshalb an alle Fröhnder Bürger, an der für den Gemeinderat verbindlichen Abstimmung teilzunehmen“. Es werde letztendlich nicht darum gehen, „ob für oder gegen erneuerbaren Energieanlagen in unserer Region zu stimmen, sondern ob Fröhnd bei diesem Prozess dabei sein wird, oder nicht“. In einem außergewöhnlichen Verfahren wird am Sonntag, 4. Dezember, in Fröhnd eine Bürgerbefragung abgehalten, in der sich der Gemeinderat ein Bild davon machen will, ob sich die Kommune an den Windpark-Projekten am Zeller Blauen und Hochgescheid beteiligt.