Thema & Hintergründe

Windkraft in der Region

Windkraft in der Region

Aktuelle News zum Thema Windkraft in der Region: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Windkraft in der Region.

Der Windenergie in der Region steht ein starker Ausbau bevor. Geeignete Standorte werden gesucht, zahlreiche Wind-Anlagen sind in Planung, um die Energiewende voranzutreiben.

Aber die Windkraft hat nicht nur Befürworter. Anlieger und Naturschützer haben Bedenken.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Energiewende Den Rotor um 90 Grad gekippt: Schweizer Technik soll Windkraft leiser und vogelfreundlicher machen – es gibt aber einen Haken
Die Rotorblätter einer Windkraftanlage können sich auch vertikal drehen. In kleinem Maßstab gibt es bereits solche Technik, aber nicht im Großformat. Das hat sich jetzt geändert: Die Schweizer Firma Agile Wind Power AG in Zürich-Dübendorf erprobt einen Prototyp. Wir sind den Vor- und den Nachteilen nachgegangen.
Rotoren auf senkrecht gestellt: Die Windkraftanlage der Schweizer Agile Wind Power AG bei Grevenbroich in Nordrhein-Westfalen.
Deggenhausertal Vermutlich ebenerdige Photovoltaikanlagen im Deggenhausertal möglich
Wilfried Franke, Direktor des Regionalverbands Bodensee-Oberschwaben, berichtete im Gemeinderat Deggenhausertal über den Stand des Regionalplans, insbesondere im Bereich Erneuerbare Energien. Vermutlich wir es keine Windkraft, aber verstärkt Photovoltaikanlagen im Tal geben. Franke verwies auch darauf, dass die Gemeinde dabei viel Entscheidungsbefugnis über die Bauleitplanung habe.
Windkraft wird es im Deggenhausertal vorausssichtlich auch künftig nicht geben. Im Bild sind Windräder in der direkten Nachbarschaft, in Hilpensberg, das zu Denkingen gehört.
Hasel/Wehr/Gersbach Windkraft bringt in Hasel im ersten Halbjahr 2020 mehr Strom als im vergangenen Jahr
Die Windkraftanlagen in Hasel und Gersbach sind produktiver als im vergangenen Jahr. Die Betreiber ziehen eine positive Bilanz über das erste Halbjahr.
Räder-Werk: Die Stromparks Hasel und Gersbach haben im ersten Halbjahr mehr Strom als im Vergleichszeitraum des Vorjahres produziert – auch wenn einige Anlagen immer mal wieder still stehen.
Meinung Windpark Länge und Blumberg: Die späte Rücknahme der Rodungsgenehmigung ist eine Farce
Im Jahr 2012 beschloss die Stuttgarter Landesregierung den Windenergieerlass, um die Bau von Windrädern zu beschleunigen. Ende 2019 stellte das höchste Gericht für Baden-Württemberg fest, dass der Erlass rechtswidrig war.
Engen Windkraft am Staufenberg -Die Stettener haben die Wahl
Per Bürgerumfrage können sich die Stettener für die Windkraft-Alternative am Staufenberg aussprechen oder dagegen. Das würde dann aber bedeuten, dass auf Tengener Gemarkung wie geplant drei Windräder errichtet werden.
Ein Solarcomplex-Windrad im Singener Windpark Verenafohren.
Engen Noch mehr Solarstrom in Engen: Allsafe nimmt große Photovoltaik-Dachanlage in Betrieb
Die Solarmodule können 750.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugen und decken damit gut ein Drittel des Strombedarfs der Firma. Solarcomplex hofft, dass weitere Firmen dem Beispiel folgen.
Mit seiner neuen Photovoltaik-Anlage kann das Unternehmen Allsafe in Engen 750.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr und damit ein Drittel seines Bedarfs decken, momentan – wegen der Corona-Krise – sogar bis zu 70 Prozent.
Engen Kompromiss im Ringen um Windkraftstandort Brand bei Watterdingen
Virtuelle Bürgerversammlung zum Thema Windkraft: Rund 90 Teilnehmer informieren sich über Ideen für Stetten und es zeichnet sich ab, dass eine Alternative im Interesse aller gefunden sein könnte.
Auch am Standort Verenafohren drehen sich die Windräder auf Tengener Gemarkung nahe einer Grenze. Die Schweizer Nachbarn konnten auch hier wirtscahftlich beteiligt werden.
Engen Kompromiss im Konflikt der Nachbargemeinden: Windkraft am Staufenberg soll Problem lösen
  • Alternative soll Belastung für Teilort Stetten deutlich mindern
  • Planung sieht jeweils zwei Windräder in Tengen und Engen vor
Derzeit sind drei weitere Windkraftanlagen auf Tengener Gemarkung in Planung. Im Bild sind die Tengener Anlagen „Verenafohren“ zu sehen. Die Stadt Engen erarbeitet derzeit eine Alternative, um die negativen Auswirkungen der geplanten Tengener Windräder für den Teilort Stetten zu reduzieren.
Steißlingen Gemeinderat von Steißlingen stellt die Weichen für mehr Klimaschutz
Steißlingen engagiert sich mit Entscheidungen zugunsten regenerativer Energien wie Solarstrom und Windkraft und einer Förderung von Dienstfahrrädern in der Gemeinde gegen den Klimawandel
Die Nutzung von Solarenergie trägt zum Klimaschutz bei.
Schopfheim Die Windkraft-Gegner schließen sich zusammen
Initiativen aus dem Kleinen Wiesental und Gersbach wollen gemeinsam gegen Windkraft-Pläne in der Region vorgehen.
Neue und verabschiedete Vorstandsmitglieder der Windkraftgegner in und um Gersbach (von links): Vorsitzender Wolfgang Ühlin, Bernd Fischbeck, Bettina Roller, Ernst Bühler, Rolf Roller, Matthias Zimmermann und Herbert Roser.
Engen Tengener stimmen über Windkraft ab und besorgte Stettener setzen auf Kompromiss und Unterstützung von Engen
Bewohner von Engener Teilort hoffen, dass geplantes nahes Windrad verlagert wird. Vor Bürgerentscheid gibt es auch im Stadtteil Watterdingen kontroverse Meinungen.
Dem bestehenden Windpark Verenafohren im Stadtteil Wiechs am Randen soll ein weiterer auf Tengener Gemarkung folgen. Am Sonntag gibt es dazu einen Bürgerentscheid.
Schopfheim/Kleines Wiesental Laufender Prozess um Windkraft bietet tiefe Einblicke
Im Windkraft-Streit im Kleinen Wiesental stehen sich Gegner und Befürworter in einem aufschlussreichen Strafprozess gegenüber.
Die Windkraft-Debatte im Kleinen Wiesental hat sich dermaßen aufgeheizt, dass es nun zu einer Gerichtsverhandlung wegen Beleidigung gekommen ist.
Wirtschaft Chef von Solarsomplex aus Singen schlägt Alarm: Ausbau von Solarstrom akut gefährdet
Die bundesweite Höchstgrenze für Solaranlagen ist fast erreicht. Staatliche Förderung könnte schon im April entfallen. Die Bodenseeregion hinkt bei Erneuerbaren Energien hinterher.
Dach-Fotovoltaikanlage: Wird sie bald nicht mehr staatlich gefördert?
Kleines Wiesntal Windkraftgegner stimmen friedliche Töne an
240 Zuhörer kommen zur Informationsveranstaltung „Windkraft im Wald“ in Tegernau. Die Bürgerinitiative ruft zu respektvollem Austausch auf
Die Referenten Christine Alewell, Andreas Lang und Samuel Hufnagel, hier mit Bernd Fischbeck von der Bürgerinitiative Schwarzwald Gegenwind (von links).
Engen Viele Fragen zur Windkraft in Stetten
Beim Informationsabend zu dem neuen Windpark in Tengen waren auch etliche Besucherinnen und Besucher aus den umliegenden Nachbargemeinden vertreten.
Der Info-Abend zum geplanten Windpark Brand in Tengen stieß im Bürgerhaus des Nachbarorts Stetten auf großes Interesse. Engens Bürgermeister Johannes Moser (Mitte) gab eine Einführung in das Thema. Neben ihm Tengens Bürgermeister Marian Schreier.
Südwesten Erneuerbare Energien: Schwerer Rückschlag für den Windkraft-Ausbau im Land
  • Gericht: Genehmigungspraxis ist rechtswidrig
  • Baustopp für Windpark Blumberg bleibt bestehen
Geht es nach dem Löffinger Gemeinderat, werden die Windkraftplanungen im Hochschwarzwald auch weiterhin unter einem gemeinsamen Verbandsdach fortgeschrieben. Das Stadtparlament lehnt einen Ausstiegsantrag Titisee-Neustadts ab.
Kleines Wiesental Grüne Prominenz:
„Ohne Windkraft geht es nicht“
80 Bürger diskutierten in Ried über Windkraftpläne am Zeller Blauen. Für Gerhard Zickenheiner ist die Beeinträchtigung der Landschaft zumutbar
Gerhard Zickenheiner, Gerd Schönbett, Bernhard Lenz und Sonja Eiche sind für den Windkraftausbau (von links).
Bonndorf Windkraft, Solaranlagen, Nahwärmenetz: Wie sich Bonndorf für den Klimaschutz engagiert
Bonndorf will den Kohlendioxidausstoß so gering wie möglich halten und setzt dabei auf einen Mix verschiedener Maßnahmen – sowohl auf kommunaler als auch auf privater Ebene.
Ein Beispiel für unternehmerisches Engagement, CO2 zu vermeiden, ist die Anlage der solarcomplexAG in Bonndorf.
Tengen Tengen im Umbruch
Tourismus und schnelles Internet sind wichtige aktuelle Themen für die Hegaugemeinde. Die Zukunft von Bürgermeister Marian Schreier ist allerdings ungewiss: Der gebürtige Stuttgarter will in seiner Heimatstadt Stuttgart OB werden.
Der neue Gemeinderat von Tengen nach seiner konstituierenden Sitzung. Bürgermeister Marian Schreier (M.) will sich jetzt für das Amt des Stuttgarter OB bewerben.
Meinung „Windbürgergeld“ für das Ja zu neuen Rotoren? Die Richtung stimmt – aber es müssen alle profitieren
Bürgerproteste und Klagen halten den Ausbau von Windparks in Deutschland auf. Aber wer Atom- und Kohlestrom ersetzen will, kommt um Windkraft nicht herum. Bund und Länder wollen schnell eine Lösung – nicht nur aus Sicht der SPD sollten Anwohner direkt profitieren.
Schopfheim Windkraft: „Beeinträchtigung nicht unzumutbar“
Das Verwaltungsgericht reicht die Gründe nach, weshalb es die Klage gegen viertes Windrad auf dem Glaserkopf abwies.
So würde die Situation gemäß einer Darstellung der EnBW aussehen.