Auf eine rundum gelungene Impfaktion können die Verantwortlichen des Impfaktionstages am Samstag in Mönchweiler zurückblicken. 110 Menschen wurden in der Alemannenhalle geimpft.

Ab 8.30 Uhr ging es los. Im Zehn-Minuten-Takt sind die Impfwilligen einbestellt. Um kurz nach 13 Uhr kommt Siggi Wahl an diesem Samstag in die Alemannenhalle. „Natürlich habe ich mich gleich zum Impftermin angemeldet, als die Gemeinde das Angebot bekannt gemacht hat“, sagt er.

Diese Chance wollte er sich nicht entgehen lassen. An der Arbeitsstelle hätte er noch warten müssen, bis ein Impfangebot über den Betriebsarzt umgesetzt werden kann.

Und er ist an diesem Tag nicht der einzige, dem es so geht.

Martin Huber: „Ich habe an unserem Marktstand auf dem Wochenmarkt viel Kundenkontakt. Deshalb ist mir der Schutz durch die Impfung sehr wichtig. Beim Arzt hätte ich als 24-Jähriger noch lange keine Chance auf einen Impftermin gehabt.“
Martin Huber: „Ich habe an unserem Marktstand auf dem Wochenmarkt viel Kundenkontakt. Deshalb ist mir der Schutz durch die Impfung sehr wichtig. Beim Arzt hätte ich als 24-Jähriger noch lange keine Chance auf einen Impftermin gehabt.“
Peter Birbaum: „Ohne diese Aktion hätte ich im Moment kaum eine Chance auf einen Impftermin. In der Planung sind wir jungen ein bisschen zu kurz gekommen. Welchen Impfstoff ich bekomme, ist mir völlig egal. Hauptsache ich bin jetzt geimpft.“
Peter Birbaum: „Ohne diese Aktion hätte ich im Moment kaum eine Chance auf einen Impftermin. In der Planung sind wir jungen ein bisschen zu kurz gekommen. Welchen Impfstoff ich bekomme, ist mir völlig egal. Hauptsache ich bin jetzt geimpft.“

Im Foyer der Alemannenhalle wird Siggi Wahl von Bürgermeister Rudolf Fluck persönlich begrüßt. Dieser koordiniert am Eingang den ganzen Tag über, dass auch tatsächlich nur angemeldete Impfwillige in die Alemannenhalle kommen.

Bürgermeister Rudolf Fluck (von links) hat im Foyer der Alemannenhalle ein Aufge darauf, dass auch tatsächlich nur angemeldete Impfwillige zur Impfaktion kommen. Siggi Wahl steht auf der Liste. Er darf im Rahmen des Impfaktionstages in der Alemannenhalle geimpft werden.
Bürgermeister Rudolf Fluck (von links) hat im Foyer der Alemannenhalle ein Aufge darauf, dass auch tatsächlich nur angemeldete Impfwillige zur Impfaktion kommen. Siggi Wahl steht auf der Liste. Er darf im Rahmen des Impfaktionstages in der Alemannenhalle geimpft werden. | Bild: Cornelia Putschbach

Ebenfalls im Foyer können sich die Teilnehmer des Impfaktionstages einen Aufklärungsfilm zur Impfung anschauen Doch dieses Angebot nehmen nur wenige wahr, denn bereits im Vorfeld war ihnen umfangreiches Aufklärungsmaterial zugeschickt worden. Weiter geht es für Siggi Wahl in der umfunktionierten Sporthalle mit der Registrierung.

Zwei Mitarbeiterinnen der Gemeindeverwaltung von Mönchweiler übernehmen hier die notwendige Schreibarbeit.

Am Tisch mit der Anmeldung kontrollieren zwei Mitarbeiterinnen der Gemeindeverwaltung ob die Impfwilligen die notwendigen Unterlagen dabei haben: Aufklärungsbogen, Impfpass, Versicherungskarte und Personalausweis sind vorzulegen.
Am Tisch mit der Anmeldung kontrollieren zwei Mitarbeiterinnen der Gemeindeverwaltung ob die Impfwilligen die notwendigen Unterlagen dabei haben: Aufklärungsbogen, Impfpass, Versicherungskarte und Personalausweis sind vorzulegen. | Bild: Cornelia Putschbach

Es folgt der Weg zu den Impfkabinen. Im Einbahnstraßen-Modus werden die Teilnehmer der Aktion auf die Bühne zu den drei eigens aufgebauten Impfkabinen geleitet. In jeder wartet einer der drei Ärzte, die Gynäkologin Isabelle Kiefer-Schmidt sowie die beiden Allgemeinmediziner Ilona Stromberger und David Löttrich, mit je einem Helfer auf die Impfwilligen.

Im Zugang zu den drei Impfkabinen bildet sich am Samstag beim Impfaktionstag in der Alemannenhalle eine kleine Warteschlange.
Im Zugang zu den drei Impfkabinen bildet sich am Samstag beim Impfaktionstag in der Alemannenhalle eine kleine Warteschlange. | Bild: Cornelia Putschbach

In einem Nebenraum zieht derweil die medizinische Fachangestellte Tanja Gerger die Spritzen für die Impfung auf.

Die medizinische Fachangestellte Tanja Gerger bereitet die Injektionen mit dem Impfstoff vor. Aus jedem der Fläschchen mit dem Impfstoff von Astrazeneca kann sie zehn Dosen zu je 0,5 Milliliter aufziehen.
Die medizinische Fachangestellte Tanja Gerger bereitet die Injektionen mit dem Impfstoff vor. Aus jedem der Fläschchen mit dem Impfstoff von Astrazeneca kann sie zehn Dosen zu je 0,5 Milliliter aufziehen. | Bild: Cornelia Putschbach

Nach einem kurzen persönlichen Gespräch – man kennt sich bereits aus der hausärztlichen Praxis – und der notwendigen weiteren Aufklärung zur Impfung ist für Siggi Wahl der herbeigesehnte Moment gekommen: Ilona Stromberger impft ihn und bescheinigt dies anschließend natürlich auch im gelben Impfausweis. Geimpft wird an diesem Tag ausschließlich mit dem Impfstoff von Astrazeneca.

Ärztin Ilona Stromberger (von links) bespricht mit Siggi Wahl die anstehende Impfung und klärt ihn zu möglichen Nebenwirkungen auf.
Ärztin Ilona Stromberger (von links) bespricht mit Siggi Wahl die anstehende Impfung und klärt ihn zu möglichen Nebenwirkungen auf. | Bild: Cornelia Putschbach
Ärztin Ilona Stromberger (links) impft Siggi Wahl beim Impfaktionstag der Gemeinde Mönchweiler in der Alemannenhalle mit dem Impfstoff von Astrazeneca.
Ärztin Ilona Stromberger (links) impft Siggi Wahl beim Impfaktionstag der Gemeinde Mönchweiler in der Alemannenhalle mit dem Impfstoff von Astrazeneca. | Bild: Cornelia Putschbach

Jetzt führt die Beschilderung Siggi Wahl zurück von der Bühne in die Sporthalle. Dort muss er noch 15 Minuten im Wartebereich Platz nehmen bevor er – einmal frisch gegen Covid-19 geimpft – die Halle verlassen darf.

Im Wartebereich müssen die frisch Geimpften nach der Impfung unter medizinischer Beobachtung noch 15 Minuten ausharren.
Im Wartebereich müssen die frisch Geimpften nach der Impfung unter medizinischer Beobachtung noch 15 Minuten ausharren. | Bild: Cornelia Putschbach

Zwei Helfer des Roten Kreuzes haben den Bereich dabei gut im Blick. Sollte ein Geimpfter nach der Impfung Probleme bekommen, stünden sie schnell parat.

Sebastian Duffner, Hauptamtsleiter der Gemeinde Mönchweiler, zieht ein positives Fazit der Impfaktion. Es habe alles prima geklappt, freut er sich. Es lief sogar so reibungslos, dass man diejenigen Impfwilligen, die für die Zeit zwischen 15 und 16 Uhr einbestellt waren, verständigen konnte, dass bereits früher am Nachmittag die Impfung möglich ist.

Hauptamtsleiter Sebastian Duffner (rechts) springt als Transporteur der Impfinjektionen zu den Ärzten ein, nachdem die medizinische Fachangestellte Tanja Gerger sie aufgezogen hat.
Hauptamtsleiter Sebastian Duffner (rechts) springt als Transporteur der Impfinjektionen zu den Ärzten ein, nachdem die medizinische Fachangestellte Tanja Gerger sie aufgezogen hat. | Bild: Cornelia Putschbach

Am Samstag, 21. August, wird es dann einen weiteren Impfaktionstag geben. Dann sind alle, die jetzt am Samstag zur Impfung in der Alemannenhalle waren, zur zweiten Impfung eingeladen. Die genaue Uhrzeit teilt die Gemeindeverwaltung jedem zuvor mit.