Nach 14 fortlaufenden Tagen mit Inzidenzwerten unter 100 tritt für die Menschen im Landkreis Tuttlingen die zweite Öffnungsstufe der Corona-Verordnung in Kraft. Am Donnerstag hat das Landratsamt eine entsprechende Anordnung getroffen, die seit Freitag gültig ist. Kulturschaffenden, Sportlern, dem stationären Einzelhandel, Betreibern von Sportstätten und Fitnessstudios, Gewerbetreibenden und Gastronomen kommen die Erleichterungen entgegen. Gerade auch die Immendinger Vereine können sich über weitere Öffnungen freuen.

Wie der Landkreis Tuttlingen den Vereinsbereich betreffend informiert, sind Kulturveranstaltungen, insbesondere von Theater- oder Konzertaufführungen und Filmvorführungen, mit bis zu 250 Teilnehmern im Freien oder 100 innerhalb geschlossener Räume wieder erlaubt. Das gilt auch für Vortrags- und Informationsveranstaltungen. Zudem dürfen Wettkämpfe des kontaktarmen Amateursports sowie des Spitzen- und Profisports ohne Begrenzung der Teilnehmer und mit bis zu 250 Zuschauern im Freien oder 100 innerhalb geschlossener Räume stattfinden. Der Betrieb von Sportanlagen und Sportstätten, Fitness- und Yogastudios sowie vergleichbarer Einrichtungen für den kontaktarmen Freizeit- und Amateursport ist allgemein wieder erlaubt, was ebenfalls für den organisierten Vereinssport gilt. Hygiene- und Testregeln müssen eingehalten werden.

Bei den sporttreibenden Vereinen in Immendingen sind in der zurückliegenden Woche erste Öffnungen angekündigt worden. Alte Trainingszeiten sollen teilweise nach Abstimmung wieder aufgenommen werden. Darauf hat zum Beispiel der Kegelsportclub Immendingen hingewiesen. Beim Sportverein 1920 TuS Immendingen war bereits wieder ein Bezirkspokalspiel der aktiven Mannschaft möglich, die B-Jugend steht heute im Viertelfinale. Der Sportverein Hattingen bietet jüngeren Kindern jeden zweiten Sonntag die Möglichkeit zu Lauf- und Ballspielen auf dem Sportplatz. Im Freien aktiv sind ebenfalls verschiedene Abteilungen des Turnvereins Immendingen.