Hunderte schöne, aber auch traurige Ereignisse in der Gemeinde Immendingen haben die Musiker umrahmt, mit einer Vielzahl von Konzerten als Kulturträger das Ortsleben bereichert, als musikalischer Botschafter den Donauort nach außen vertreten – 2020 begeht die Gemeindemusikkapelle nun ihr 150-jähriges Bestehen. Auftakt für das Jubiläumsjahr wird am Samstag, 4. Januar, um 20 Uhr in der Donauhalle ein außergewöhnliches Jubiläumskonzert sein, das die Jugend- und die Gemeindemusikkapelle unter Leitung von Tobias Störk und Antal Fenyvesi gestalten werden. Weitere musikalische Höhepunkte sind im Lauf des kommenden Jahres noch geplant, um den besonderen Anlass zusammen mit der Bevölkerung zu feiern.

  • Erstes Konzert am Jahresbeginn: Für das Jubiläumskonzert am kommenden Samstag bereiten sich die Jugendkapelle mit Leiter Tobias Störk und die Gemeindemusikkapelle mit Dirigent Antal Fenyvesi bereits seit Wochen intensiv vor. 2019 wurde wegen dieser Vorbereitungen auf das traditionelle Herbstkonzert verzichtet. Beide musikalischen Leiter haben ein abwechslungsreiches und auch anspruchsvolles Programm für den Abend zusammengestellt. Damit soll das erstmals an einem Jahresbeginn stattfindende Konzert einen ersten eindrucksvollen Akzent für das Jubiläumsjahr setzten.
  • Weitere Jubiläumsveranstaltungen: Zwei weitere musikalische Leckerbissen erwarten die Freunde der Gemeindemusikkapelle im Verlauf des Jahres. So wird es am Samstag, 9. Mai, wieder ein Frühjahrskonzert geben. Seit einigen Jahren wird diese Frühjahrsveranstaltung jeweils mit einem Tanz im Mai verbunden, eine Tradition, die auch dieses Mal wieder weitergepflegt wird. Zum Jahresende ist die Gemeindemusikkapelle Ausrichter des 15. Galaabends der Blasmusik. Dieses gemeinsame Konzert der drei Kapellen Immendingen, Zimmern und Hattingen findet im Zwei-Jahres-Rhythmus statt und ist 2020 dem Jubiläumsverein gewidmet. Der Galaabend der Blasmusik ist für Samstag, 21. November, terminiert.
  • 1870 noch Musikgesellschaft: Der 150. Geburtstag der Gemeindemusikkapelle gibt Anlass, einmal auf die Anfänge des Immendinger Kulturträgers zurückzuschauen. Im Spätherbst des Jahres 1870 wurde von Josef Spiess, Wilhelm Heizmann, Josef Grieninger, Anton Grieninger, Ferdinand Sohm und Mathias Danegger die „Musikgesellschaft Immendingen„ gegründet. Im ersten Jahrzehnt nach der Gründung war die musikalische Tätigkeit der Musikgesellschaft noch eng begrenzt und beschränkte sich meistens auf das Spielen von Tanzmusik. Später folgten häufigere Konzerte, die Teilnahme an allgemeinen Veranstaltungen und insbesondere auch den verschiedenen kirchlichen Festen sowie an Beerdigungen. In den Folgejahren nahm die Zahl der musikalischen Termine und Auftritte weiter zu und damit stieg auch das öffentliche Interesse.
  • Wichtiger Kulturträger: Heute ist die Gemeindemusikkapelle, bereits seit Jahren unter der Leitung von Antal Fenyvesi, nicht mehr als Kulturträger aus dem Gemeindeleben wegzudenken. Das ganze Jahr über sind die Musiker mit ihren Konzerten sowie bei verschiedenen Anlässen vertreten. Große Resonanz findet stets die durch die Gemeindemusik gestaltete Christmette an Heilig Abend, aber auch bei Kommunionen, Konfirmationen, am Volkstrauertag, am Weihnachtsmarkt oder zu familären Jubiläen erklingen die Instrumente.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.