Der Countdown läuft, die Schilder an den Mundelfinger Ortseingängen und weitere Plakate in der Umgebung weisen darauf hin: nur zwei Wochen, bis am großen Kreiserntedankfest in Mundelfingen das Fass angestochen wird. So sind es nicht die Landjugend Mundelfingen und alle Organisatoren des Festes allein, die der großen Feier entgegenfiebern. Das gesamte Dorf steht in den Startlöchern und bereitet sich auf die Zusammenarbeit mit den Landjugendlichen vor. Alle Mundelfinger Vereine, Mitbürger, Verwandte und Freunde sind bereit bei diesem Traditionsfest mitzuwirken. Nach wochenlanger Arbeit ist auch die Erntekrone nun fertig und wird am Sonntag, 6. Oktober, den großen Festumzug eröffnen.

Dieser in diesem Jahr gewählte Vorstand stemmt die großen Tage (vorne von links): Marvin Welte, Hannes Welte, Lara Büttner, Carina Merz, Manuela Rösch, Anna Schulz, Philip Merz  (hinten von links): Saskia Welte, Jörg Bader, Felix Parthie, Dominik Seidel, Patrick Späth.
Dieser in diesem Jahr gewählte Vorstand stemmt die großen Tage (vorne von links): Marvin Welte, Hannes Welte, Lara Büttner, Carina Merz, Manuela Rösch, Anna Schulz, Philip Merz (hinten von links): Saskia Welte, Jörg Bader, Felix Parthie, Dominik Seidel, Patrick Späth. | Bild: Landjugend Mundelfingen
  • Mittwoch, 2. Oktober: Dabei ist das 58. Kreiserntedankfest in Mundelfingen gespickt mit abwechslungsreichem Programm: Um 19 Uhr wird mittwochs das Fass im Festzelt zum bayrischen Abend angestochen. Dabei sorgt die „Fürstenberger Brauereikapelle“ für Unterhaltung, bevor die „Dirndlknacker“ im Zelt loslegen.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Donnerstag, 3. Oktober: Ein unvergesslicher „Tag der Landwirtschaft“ steht an. Ab 11 Uhr startet der Naturpark-Markt mit etwa 25 regionalen Erzeugern. Die Landjugend Mundelfingen verspricht ein Rahmenprogramm für Jung und Alt: Es gibt eine Naturpark-Kochschule, Landmaschinenausstellung, eine Vorführung „Hütehund im Einsatz bei Schafen“, Gartenfestspiele, Kinderschminken, musikalische Unterhaltung im Festzelt und noch vieles mehr. Einen Höhepunkt verspricht die Podiumsdiskussion, die um 15 Uhr unter dem Thema: „Bio im Kopf, billig im Wagen – Verbraucher zwischen Wunsch und Wirklichkeit“ startet. Diskussionsteilnehmer sind Peter Hauk (Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz des Landes Baden-Württemberg), Andreas Pöschel (Geschäftsbereichsleiter, Vertrieb, Marketing und Verwaltung beim Schwarzwaldhof), Sven Hinterseh (Landrat des Schwarzwald-Baar-Kreises), Mathias Friedrich (staatlich geprüfter Wirtschafter für Landbau – Schwerpunkt ökologischer Landbau, Erzeuger von Bio-Heumilch) und Eckhard Benner (Referent Verbraucherpolitik).
Ein Bild aus der Organisationsphase: Im April nimmt sich der Festausschuss ein ganzes Wochenende, um seine Planungen voranzutreiben.
Ein Bild aus der Organisationsphase: Im April nimmt sich der Festausschuss ein ganzes Wochenende, um seine Planungen voranzutreiben. | Bild: Carina Merz
  • Samstag, 5. Oktober: Der Samstagabend steht ganz im Zeichen der Brass-Musik. Zuerst sorgen die „Brotäne Herdepfl“ aus Wolterdingen ab 20.30 Uhr und im Anschluss „Fättes Blech“ ab 22.30 Uhr für einen tollen Abend.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Sonntag, 6. Oktober: Der Gottesdienst um 9 Uhr soll in eine harmonische Erntedankstimmung versetzen. Um 14 Uhr sind am Sonntag die selbstgebauten Erntedankwägen von zehn Landjugendgruppen beim großen Festumzug zu sehen. Hierauf folgt um 17 Uhr die Siegerehrung im Festzelt.
  • Montag, 7. Oktober: Das Fest klingt aus. Ab 14.30 Uhr öffnet das Zelt. Es folgen Bewirtung, Vorführungen und Musik. Angeboten werden Kaffee und Kuchen, Kindertänze- und weitere Aufführungen, Musik gibt es vom Seniorenblasorchester Schwarzwald-Baar und der Trachtenkapelle Stetten.