Motorengeräusch von Traktoren kennt man in Gutmadingen alle zwei Jahre beim Kramertreffen. Im letzten Jahr fiel dieses aus, in diesem Jahr waren die Kramer-Freunde noch nicht viel unterwegs. Manche Traktoren wurden zu Treffen noch überhaupt nicht bewegt. Bis zum Donnerstagabend, als die Kramerfreunde zum Traktorenkonzert mit den Dorfrockern ins Krähenloch einluden.

Über 200 Traktoren, nicht nur Kramer aus der ganzen Region, tuckerten am Donnerstagabend ins Krähenloch und nahmen Aufstellung vor der Bühne.
Über 200 Traktoren, nicht nur Kramer aus der ganzen Region, tuckerten am Donnerstagabend ins Krähenloch und nahmen Aufstellung vor der Bühne. | Bild: Paul Haug

Mehr als 200 Traktoren – vom kleinen Rasentraktor, dem K18-Schwungrad Allesschaffer, einem unüberhörbaren Lanz, bis zu PS-Boliden mit mehreren hundert Pferdestärken, ja sogar einem Mähdrescher – war alles dabei.

Die Damen und Herren aus Gutmadingen hatten eine Autositzbank auf einem Frontlader, hier ließ es sich aushalten und dem Konzert zuhören.
Die Damen und Herren aus Gutmadingen hatten eine Autositzbank auf einem Frontlader, hier ließ es sich aushalten und dem Konzert zuhören. | Bild: Paul Haug

Besitzer von Traktoren der Marke Kramer nahmen teilweise auch weite Anreisewege auf sich, Fans der Dorfrocker ohnehin. Welcher Fan im vollklimatisierten Boliden, der zudem noch entsprechende Geschwindigkeiten erreicht, ist besser dran als ein Kramer-Chauffeur, der im Freien sitzt und eben nur mit 20 km/h vorwärts kommt?

Das waren dann die größten Gefährte, ein Mähdrescher mit Logenplatz, davor einer von zahlreichen PS-Boliden.
Das waren dann die größten Gefährte, ein Mähdrescher mit Logenplatz, davor einer von zahlreichen PS-Boliden. | Bild: Paul Haug

In Reih und Glied nahmen die Traktoren dann Aufstellung, zahlreiche Traktorfahrer mit Begleitung lauschten dem Konzert vom Traktor aus, andere genossen es, vor der Bühne den Dorfrockern zuzuhören, wieder andere hatten sich Logenplätze ausgedacht und gebaut.

Auf Traktoren oder davor genossen die Besucher das Konzert der Dorfrocker. Ein Kramerfan wurde auch Bürgermeister Martin Numberger und Gattin Teresa (rechts). Er tuckerte mit einem Kramer nach Gutmadingen.
Auf Traktoren oder davor genossen die Besucher das Konzert der Dorfrocker. Ein Kramerfan wurde auch Bürgermeister Martin Numberger und Gattin Teresa (rechts). Er tuckerte mit einem Kramer nach Gutmadingen. | Bild: Paul Haug

Etwa auf dem Korntank des Mähdreschers, auf einem Tieflader oder auf einem Sessel im Frontlader in luftiger Höhe. Christiane Schnekenburger vom Vorstandsteam der Kramerfreunde gab ihrer Freude zum Auftakt Ausdruck.

Sie freute sich zum Beispiel, dass Petrus eben doch ein Kramer fahre und herrliches, wenn auch später etwas kühles Wetter bescherte, dann über die zahlreichen Teilnehmer, und auch dass Geisingens Bürgermeister Martin Numberger mit einem Kramer anreiste.

Das war der kleinste Traktor: Der Gutmadinger Nachsuchs kam mit dem Rasentraktor samt Anhänger zum Konzert ins Krähenloch.
Das war der kleinste Traktor: Der Gutmadinger Nachsuchs kam mit dem Rasentraktor samt Anhänger zum Konzert ins Krähenloch. | Bild: Paul Haug

Die Familie Weber hatte ihm einen solchen schon am Vortag zur Verfügung gestellt. Sie dankte auch Norbert Weber für die Unterstützung und Bereitstellung der Fläche für dieses etwas andere Kramertreffen in Gutmadingen.

Wenn die Dorfrocker aufspielen, macht das Publikum gerne mit.
Wenn die Dorfrocker aufspielen, macht das Publikum gerne mit. | Bild: Paul Haug

So wurde die Veranstaltung dort möglich, wo die ersten Kramertreffen zusammen mit dem Sommerfest der Donaumusikanten stattgefunden haben.

Musiker aus Leidenschaft: Die Dorfrocker begeistern beim Konzert.
Musiker aus Leidenschaft: Die Dorfrocker begeistern beim Konzert.

Die Dorfrocker aus dem Allgäu hatten die Idee für solche speziellen Konzerte, sie wollten damit auch ihrer Verbundenheit zur Landwirtschaft Ausdruck verleihen.

Bundesweit sind sie mit dieser erfolgreichen Veranstaltungsreihe unterwegs. Die Idee der Vorstandschaft der Kramerfreunde, so etwas auch in Gutmadingen anzubieten, fiel bei den Dorfrockern auf fruchtbaren Boden und führte zu einer spontanen Zusage.

Das Konzept mit Traktoren ermöglicht ausreichende Abstände zwischen den Zuhörern.
Das Konzept mit Traktoren ermöglicht ausreichende Abstände zwischen den Zuhörern. | Bild: Paul Haug

Die Zahl der Besucher war natürlich coronabedingt beschränkt, 200 Schlepper mit je zwei Personen wurden zugelassen. Über zwei Stunden Unterhaltung pur boten die Dorfrocker im Krähenloch, ehe dann die ersten Motoren gestartet wurden und die Teilnehmer ihre Heimreise antraten.

Sie geben alles: die Dorfrocker.
Sie geben alles: die Dorfrocker. | Bild: Paul Haug

Die Kramerfreunde sind derzeit an den Vorbereitungen für das nächstjährige Kramertreffen, das am Pfingstsamstag und Pfingstsonntag geplant ist. Sie haben natürlich die Hoffnung, dass das Treffen im nächsten Jahr stattfinden kann.

Logenplätze gibt es auf den Traktor-Dächern.
Logenplätze gibt es auf den Traktor-Dächern. | Bild: Paul Haug

Die Kramerfreunde

Die Kramerfreunde Gutmadingen wurden 1992 als Interessengemeinschaft der Kramer-Allessschaffer Freunde gegründet. 2014 wurde diese Interessengemeinschaft aufgelöst und der Verein Kramer-Allesschaffer Freunde gegründet, der die Nachfolge der IG übernahm.

Alle zwei Jahre in Abwechslung mit dem Straßenfest findet in Gutmadingen ein Kramertreffen statt. 2020 fiel dies wegen der Pandemie aus, das nächste internationale Treffen ist für nächstes Jahr geplant. Infos unter www.kramer-freunde.de

In Reih und Glied stehen die Zugmaschinen.
In Reih und Glied stehen die Zugmaschinen. | Bild: Paul Haug