Vor fast einem Jahr wurde beim Verein der Hundefreunde (VDH) im neuen Vereinsdomizil Richtfest gefeiert, gestern nun war Tag der offenen Tür. Der Verein konnte sich mit seinen vielseitigen Aktivitäten einem breiten Publikum vorstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Warum der Umzug?

Nötig wurde der Umzug vom alten Gelände zum, nun nur einen Steinwurf entfernten neuen Standort, direkt neben der Kleingartenanlage im Haberfeld, aufgrund des Projekts Auenpark mit der Neugestaltung und Renaturierung des Zusammenflusses von Breg und Brigach. Der VDH war Eigentümer eines Grundstücks, das für die Realisierung des Auenparks von Notwendigkeit ist. Gemeinsam mit der Stadt wurde nach einem neuen Standort für ein Vereinsdomizil gesucht, schließlich wurde man im Haberfeld fündig.

Großer Andrang beim Tag der offenen Tür: Vorsitzender Jörg Liebermann (zweiter von rechts) begrüßt die Besucher, Gemeindeassistentin Selly Bartosch segnet das Gebäude und die Vierbeiner.
Großer Andrang beim Tag der offenen Tür: Vorsitzender Jörg Liebermann (zweiter von rechts) begrüßt die Besucher, Gemeindeassistentin Selly Bartosch segnet das Gebäude und die Vierbeiner. | Bild: Roger Müller

Glücksfall für den Verein

„Die Zusammenarbeit harmonierte sehr zwischen der Stadt und dem Verein“, betonte am gestrigen Sonntag Stadtoberhaupt Erik Pauly. Und im Nachhinein war es dann doch ein Glücksfall, denn das neue Vereinsheim ist ein wahres Schmuckstück geworden. „Es waren lange Verhandlungen über die Umsiedlung vorausgegangen, da der Verein mit dem 1966 errichteten Vereinsheim auf besagtem Grundstück beheimatet war“, so der Vorsitzende Jörg Liebermann. „Und nicht alle waren zunächst vom Umzug begeistert. Wenn man jedoch nun die neuen Räumlichkeiten und das Gelände begutachtet, war es doch die richtige Entscheidung“, so der Vorsitzende weiter.

Ist der Hindernisparcours absolviert, dann gibt es zur Belohnung auch ein verdientes Leckerli.
Ist der Hindernisparcours absolviert, dann gibt es zur Belohnung auch ein verdientes Leckerli. | Bild: Roger Müller

Mehr als eine halbe Million

Die Stadt sagte damals eine Unterstützung für die Umsiedlung in Höhe von 500 000 Euro zu. Im Endeffekt sind es dann sogar 75 000 Euro mehr geworden. Vor einem Jahr hoffte Architekt Hilmar Lutz noch, das sehr eng geschnürte Budget einhalten zu können. Das es am Ende nicht noch teurer geworden ist, hatte man auch den zahlreichen geleisteten Arbeitsstunden der Vereinsmitglieder zu verdanken.

Das könnte Sie auch interessieren

12 000 Quadratmeter Platz

Entstanden ist nun ein neues und modernes Vereinsheim. Das zweistöckige Gebäude ist mit einem Vereinssaal, Küche, überdachter Terrasse, Wettkampfbüro, sanitären Anlagen, Geräte- und Küchenlager ausgestattet. Das Gelände für Training, Wettkämpfe und Welpenschule umfasst 12 000 Quadratmetern.

Beschnuppern erlaubt: In der Welpenschule werden den jungen Vierbeinern Manieren beigebracht.
Beschnuppern erlaubt: In der Welpenschule werden den jungen Vierbeinern Manieren beigebracht. | Bild: Roger Müller

Machte man sich vor einem Jahr noch Gedanken über die mangelnde Zufahrts- und Parksituation, ist auch hier eine Lösung in Sicht. Wie Erik Pauly gestern berichtete, ist im Zuge des Projektes Auenpark ein Steg über die Brigach geplant. So kann auf Parkplätze im Haberfeld beim Stadion und Freibad ausgewichen werden, das Domizil der Hundefreunde dann bequem zu Fuß über einen Steg erreicht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Viel geboten

Gestern nun war Tag der offenen Tür, neben Erik Pauly waren auch einige Gemeinderäte vor Ort. Natürlich waren die Protagonisten – die Vierbeiner – in großer Anzahl vertreten. Nach den Grußworten wurden Vereinsheim, Gelände und auch die Vierbeiner von der Gemeindeassistentin Selly Bartosch gesegnet, und schon ging es los in der Welpenschule. Es wurde die Basisausbildung des Vereins vorgestellt, die Trainer hatten mit ihren Gruppen ein kleines Training vorbereitet, um den Besuchern einen Einblick in ihre Arbeit zu demonstrieren. Am Nachmittag ging es dann sportlich weiter. Die Gruppen Turnierhundesport, Agility, Rally Obedience und Longieren zeigten auf, was für Möglichkeiten es gibt mit dem Hund gemeinsam Sport zu treiben. Ein Hindernisparcours war ebenfalls aufgebaut. Viel Spaß war am Sonntag garantiert, nicht zuletzt lockte eine reichhaltige Tombola mit tollen Preisen die Besucher zu den Hundefreunden.