Hondingen – Die gemeinsame Jahresabschlussfeier des SV Hondingen und des FC Riedöschingen im GemeinschaftshausHondingen stand ganz im Zeichen des zehnjährigen Bestehens als Spielgemeinschaft. Gleichzeitig feierte die Damenmannschaft des FC Riedöschingen ihr 20-jähriges Bestehen.

Das könnte Sie auch interessieren

„Es ist etwas ganz Besonderes“, hoben der Vorsitzende des SV Hondingen, Manfred Bäurer und Björn Werhan, Vorsitzender des FC Riedöschingen, in ihren nachhaltigen Gruß- und Dankesworten die gewachsene Freundschaft der beiden Vereine hervor. Aus ehemaligen Gegnern wurde eine intakte Spielgemeinschaft.

Der größte Erfolg der Spielgemeinschaft war der Aufstieg 2017 in die Bezirksliga, durch zwei Siege gegen NK Hajduk Villingen. Unser Bild aus dem Hinspiel in Riedöschingen vom 18. Juni 2017 zeigt links Josip Jozinovic (NKH) im Kampf gegen Johannes Scherer (rechts), links Patrick Bäurer, der das vielumjubelte 4:2 für die SG schoss. Das Rückspiel in Villingen gewann die SG mit 2:0. Bild: direvi
Der größte Erfolg der Spielgemeinschaft war der Aufstieg 2017 in die Bezirksliga, durch zwei Siege gegen NK Hajduk Villingen. Unser Bild aus dem Hinspiel in Riedöschingen vom 18. Juni 2017 zeigt links Josip Jozinovic (NKH) im Kampf gegen Johannes Scherer (rechts), links Patrick Bäurer, der das vielumjubelte 4:2 für die SG schoss. Das Rückspiel in Villingen gewann die SG mit 2:0. Bild: direvi | Bild: Dieter Reinhardt

Was vor zehn Jahren nach Anregung und auf Initiative des damaligen FC-Vorsitzenden Dieter Werhan seinen Anfang fand, hat sich bis heute zu einer gelebten Gemeinschaft entwickelt. Das Jahr 2008 stand für den sportlichen Neuanfang des Fußballs beider Ortsteile. Mit der Gründung der SpielgemeinschaftRiedöschingen/Hondingen fand eine Bündelung der Kräfte statt, und der Spiel- und Trainingsbetrieb konnte aufrecht erhalten werden. Im Laufe der Jahre wurde aus zwei Teams eine gut organisierte Mannschaft. Eine Entwicklung, auf die die Verantwortlichen stolz sind, und auch stolz sein können. Haben sie doch mit dem Aufstieg in die Bezirksliga einen sportlichen Höhepunkt erreicht, auch wenn sie nach einem Jahr wieder in die Kreisliga A abstiegen mussten.

Das könnte Sie auch interessieren

Für die Zukunft ist die Spielgemeinschaft gut gerüstet, betont der SV-Vorsitzende Manfred Bäurer. Nach dem Jahr Bezirksliga-Zugehörigkeit spielt die SG in der Saison 2018/19 in der Kreisliga A und belegt einen einstelligen Tabellenplatz.

Humorvoller Rückblick

Oliver Gilly und Björn Werhan gaben einen humorvollen Rückblick über die Chronik des Vereins und unterstrichen die vorbildliche Zusammenarbeit. Einen wesentlichen Anteil an der gut funktionierenden Spielgemeinschaft hatten sicherlich die Vorsitzenden Manfred Bäurer, Dieter Werhan und Matthias Schey.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Verantwortlichen haben mit ihrem Schritt einen Grundstein dafür gelegt, dass ihre Fans auch künftig ihre Lieblinge in Punktspielen erleben können. Sie präsentierten eine Spielgemeinschaft mit Höhen und Tiefen in den zehn Jahren seit der Fusion. Aber nicht nur der sportliche Erfolg sei wichtig, sondern hier werde auch Arbeit an der Entwicklung der jungen Menschen, der Integration und der Inklusion geleistet, machte Oliver Gilly deutlich. Mit einem Präsent geehrt wurden die bisherigen und jetzigen Vorsitzenden und Trainer der SG sowie der Damenmannschaft.

Geselliger Ausklang

Mit einem ausgedehnten, geselligen Teil wurde in der großen Fußballfamilie ausgiebig gefeiert.