Ihr erstes Buch mit dem Titel „Ene, Mene, Muh“ entstand vor elf Jahren im Zusammenhang mit einem Preisausschreiben. Mittlerweile hat Sonja Kindler aus Blumberg ihren vierten Kriminalroman veröffentlicht. Aus diesem Buch „Im Schwarzwald geht der Tod um“ las sie am Dienstagabend in der Blumberger Stadtbibliothek. Erfreut stellte sie fest, das ihrer Zuhörerschar bei jeder Lesung größer wird. Unter den gut 30 ZuhörerInnen lauschten auch drei Männer dem Geschehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zunächst stellt die Autorin die einzelnen Figuren ihres Romans vor. Hauptperson ist die Kriminalhauptkommissarin Ines Sandmann, die mit ihrer kleinen Familie von Stuttgart nach Villingen gezogen war. Mit ihrem Partner Jan und der quirligen elfjährigen Tochter Daniela lebt sie in einer idyllischen Kleinfamilie zusammen.

Düstere Schatten

Doch ihre Idylle ist bedroht, denn ein dunkler Schatten in Form eines älteren Mannes verfolgt sie. Dieser zieht die düsteren Schicksalsfäden. Eine weitere Rolle spielt der Kollege Thomas, mit dem sie gut zusammen arbeit. Aktueller Fall ist ein Leichenfund im Bad Dürrheimer Gewerbegebiet.

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue Kriminalroman ist von Lokalkolorit geprägt. Darin wird unter anderem der Schätzelemarkt in Tengen beschrieben, aber auch die Breitbandverkabelung wird erwähnt. Die Spannung baut sich langsam auf, denn der Bedroher der Kommissarin will Liebe und Tod aufzeigen. Nach den ersten Kapiteln hat die dramatische Jagd begonnen. Drei junge Damen sorgten mit anspruchsvollen Flötenstücken für die musikalische Umrahmung.

Ideen für ein neues Buch

Um Fehler zu vermeiden, macht sich Sonja Kindler stets Notizen, erklärte sie nach der Lesung. Sie arbeite nicht immer jeden Tag an einem Buch, sagt sie auf die Frage einer Zuhörerin. Manchmal falle das Schreiben auch schwer. Es komme immer wieder vor, dass sich eine Handlung anders entwickle, als sie ursprünglich dachte.

Sonja Kindler (dritte von rechts) inmitten ihrer Fangemeinde. Bild: Gernot Suttheimer
Sonja Kindler (dritte von rechts) inmitten ihrer Fangemeinde. | Bild: Gernot Suttheimer

Schon seit frühester Kindheit üben Bücher eine große Faszination auf sie auf. Zunächst versuchte sie sich an Kurzgeschichten. „Für ein neues Buch habe ich genug Ideen“, meinte Sonja Kindler vielsagend. Ob sie an einem konkreten Kriminalroman arbeitet, wollte sie jedoch nicht sagen.

Zur Person

Sonja Kindler wurde 1963 in Recklinghausen geboren. Seit dem vierten Lebensjahr lebt sie in Blumberg. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder. Sie ist gelernte Werstoffprüferin für Physik. 2008 veröffentlichte sie ihren ersten Kriminalroman „Ene, Mene, Muh“ . Diese Buch ist inzwischen vergriffen. Ihr neuestes Buch ist unter dem Titel „Im Schwarzwald geht der Tod um“ im Oertel & Spörer Verlag Reutlingen erschienen. Die Lesung wurde von Nicole Münch, Sabine Schmider und Melanie Kimmich musikalisch umrahmt.