Seit zwei Monaten hat die evangelische Kirchengemeinde ein neues Gemeindezentrum mit Kirchensaal und diversen Nebenräumen. Ein Provisorium nennt es Stadtpfarrerin Gabriele Remane, das für etwa drei Jahre gedacht sei. Nachdem das bisherige Gemeindehaus im Burbacher Weg an die Stadt Blumberg verkauft wurde, habe die evangelische Kirchengemeinde neue Räume im ehemaligen Schreibwarengeschäft Knöpfle in der Hauptstraße gefunden. Die Geschäftsräume wurden angemietet und zu einem Gemeindezentrum mit schönen und zweckmäßigen Räumen umgestaltet.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Gemeindesaal ist jetzt schon jeden Mittwoch zum Treffpunkt der Konfirmandinnen und Konfirmanden mit ihrer Pfarrerin geworden. Derzeit sind es 14 Mädchen und Jungen, die sich dort auf ihre Konfirmation im nächsten Jahr vorbereiten. Künftig wird das Gemeindezentrum im Mittelpunkt weiterer kirchlicher und geselliger Veranstaltungen stehen. In etwa drei Jahren könnte der Umzug in ein neues Gemeindehaus, direkt angebaut an die evangelische Kirche, erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

„Im Januar 2020 werden wir mit den Planungen beginnen“, so Pfarrerin Remane. Beim Verkauf der Liegenschaften im Burbacher Weg, lange Jahre der Mittelpunkt des geselligen Lebens der Kirchengemeinde und vor allem Domizil der Kindertagesstätte „Buchberg-Arche“, habe sie sich über die tolle Zusammenarbeit mit der Stadt Blumberg gefreut, machte Gabriele Remane deutlich. Die Kita ist weiterhin an alter Stätte beheimatet. Beim Gespräch mit dem SÜDKURIER machte die Pfarrerin auf die Kirchen-Gemeinderatswahlen am Sonntag und die Adventsfeier in der Kirche mit ansprechendem Programm und Bewirtung aufmerksam.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €