Wenn die Blumberger Eisbahn heute in die fünfte Saison startet, freut sich die Familie Gleichauf aus Fützen schon besonders. Patrick und Tanja Gleichauf sowie Tochter Alena haben ihre Schlittschuhe schon gerichtet. Bereits im vorigen Jahr besuchten die Gleichaufs mit ihrer damals fünfjährigen Tochter Alena die Eisbahn, um ihrer Tochter das Schlittschuhlaufen zu ermöglichen, damals noch auf Gleitschuhen. In diesem Jahr sind die Gleichaufs wieder dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

So wird das Ehepaar zum einen privat mit Alena die Eisbahn aufsuchen, aber auch in Gruppen mit anderen Kindern. Dazu gehören die sogenannten Löschzwerge der Feuerwehrabteilung Fützen, deren Kommandant und Jugendleiter Patrick Gleichauf ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Dabei wird ihn in allen Belangen seine Frau Tanja unterstützen, die die Gruppe der Löschzwerge leitet und sich vielfältig bei der Fützener Jugendfeuerwehr einbringt. Da die engagierte Feuerwehrfrau Tanja noch als freiberufliche Mitarbeiterin in der evangelischen Kindertagesstätte "Buchberg-Arche" tätig ist, weiß sie auch, dass sich Kindergruppen der Einrichtung ebenfalls auf der Eisfläche tummeln wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch hier bringt sich Tanja Gleichauf ein. Sie wusste auch, dass Kinder des städtischen Kindergartens Epfenhofen mit dabei sind. Auch Mädchen und Jungen aus dem Sophie-Scholl Kindergarten werden die Eisbahn besuchen, sagte Leiterin Ellen Hirling auf Anfrage.

Die Löschzwerge und die Kindergärten haben sich bereits die Eisbahn am 19. Januar für jeweils eine Stunde reservieren lassen. Zusammen mit Robert Grabein, der bekannte Eishockeyspieler und Eissportexperte, und den Mitarbeiterinnen des Standortmarketings, wurden die Termine ausgehandelt. Für Patrick und Tanja Gleichauf und ihrer Tochter Alena werden die Eisbahntage immer ein Erlebnis bleiben. "Wir wollen unserer Tochter alle erdenklichen Möglichkeiten schaffen, um ihren Bewegungsdrang zu fördern", so das Ehepaar. Dazu gehöre auch das Toben auf der Eisbahn.