Während die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Konstanz allmählich zurückgeht, fragen sich Eltern und Kinder, wann Schulen und Kindergärten wieder geöffnet werden. Händler wiederum wollen wissen, ab wann sie Click and Meet anbieten dürfen. Viele haben bemerkt, dass seit Donnerstag, 29. April, die Inzidenz im Kreis Konstanz wieder unter 165 liegt. Die Schritte, die zu unternehmen sind, richten sich dabei nach der Verordnung des Bundes, der Bundesnotbremse.

Wann ist der erste Tag, an dem Kitas und Schulen wieder öffnen könnten?

Die Antwort darauf ist nicht ganz unkompliziert. Die Zählung beginnt am Tag nach dem Eintreten der Maßnahmen, das war der Freitag, 30. April, wie Marlene Pellhammer, Pressesprecherin des Landratsamts auf Anfrage erläutert. Wenn die Inzidenz fünf Werktage in Folge unter 165 liegt (Sonn- und Feiertage zählen nicht mit; sie unterbrechen jedoch auch nicht die Zählung), werde das LRA dies unverzüglich, am fünften Tag, bekanntmachen. Die Maßnahmen treten dann am übernächsten Tag (hier: nicht Werktag) außer Kraft. Das heißt: Zwei Tage nach der Bekanntmachung sei der Wechselbetrieb an Schulen und der Kitabetrieb wieder zulässig

Was heißt das nun konkret in dieser Woche?

Gezählt wird ab Montag, 3. Mai, da das vorausgegangene Wochenende nicht mitzählt (Feiertag und Sonntag). Voraussetzung für die Wiederaufnahme des Schul- und Kinderbetreuungsbetriebs ist, dass von Montag bis Freitag der Inzidenzwert unter 165 bleibt. Dann wird das Landratsamt dies am Freitag bekannt machen. Am übernächsten Tag, also am Sonntag, tritt die Maßnahme außer Kraft. Der Schul- und Kitabetrieb könnte also am Montag, 10. Mai, wieder beginnen.

Was ist, wenn an einem Tag in dieser Woche der Inzidenzwert die Marke von 165 überschreitet?

In diesem Fall müsste die Zählung erneut beginnen. Im anschaulichen, aber nur angenommenen Beispiel: Läge die Inzidenz am Mittwoch erstmals wieder über 165, dann würde am Donnerstag von Neuem gezählt. Die fünf Tage unter 165 wären dann frühestens am darauffolgenden Dienstag erreicht (Samstag zählt als Werktag). Dann könnten Schulen den Betrieb erst am Donnerstag, 13. Mai, aufnehmen.

Wie erfahren Eltern und Kinder, dass die Einrichtungen öffnen?

Eltern und Schüler sowie Eltern von Kindergartenkindern werden grundsätzlich durch die Einrichtungen selbst, also durch Schule oder Kindergarten informiert, wann es wieder losgeht.

Wie reagieren die Schulen auf den Wechsel zwischen Schulschließung und Wechselunterricht?

Patrick Hartleitner, geschäftsführender Schulleiter der Konstanzer Gymnasien, bestätigt das Gefühl, das viele Eltern in Leserbriefen ausdrücken: „Die Berechnungsgrundlage für das In- und Außerkrafttreten ist den Schulleitungen nicht in vollem Umfang nachvollziehbar. Warum für das Außerkrafttreten fünf Werktage und nicht Tage gelten oder warum die Zählung erst nach Einsatz der Maßnahme beginnt, sind Fragen, die Kopfschütteln hervorrufen“, schreibt er auf Anfrage. Nach aktueller Lage könnten die Schulen frühestens zum 10. Mai in den Präsenzunterricht (Wechselunterricht) zurückkehren. Die organisatorischen Probleme beim Wechsel zwischen Präsenz- und Fernlernen seien überschaubar, die Organisation der Notbetreuung sei vermutlich die größte Schwierigkeit. Im Großen und Ganzen hätten die Schulen eine feste Routine im Wechsel zwischen Unterricht im Klassenzimmer und Fernlernangeboten entwickelt, die von der Mehrheit akzeptiert werde.

Wann könnten Einzelhändler zum ersten Mal wieder für Click and Meet öffnen?

Auch hier ist die Antwort am besten über ein Beispiel zu erläutern: Am Freitag, 30. April, lag die Inzidenz erstmals unter 150, bei 142. Die folgenden zwei Tage zählen nicht mit, da jeweils Feier- oder Sonntag. Dann folgt am Montag, 3. Mai, eine Inzidenz von 126. Läge die Inzidenz nun an weiteren drei Tagen, also Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, unter 150, dann kann das Landratsamt am Freitag das Außerkrafttreten der Maßnahme offiziell feststellen. Am Tag darauf, also Samstag, könnten Einzelhändler in ihren Geschäften wieder Click and Meet anbieten, sofern der Kunde einen negativen Corona-Schnelltest vorweisen kann. Liegt in dieser Zeit allerdings nur ein Tages-Inzidenzwert über 150, beginnt die Zählung von Neuem.

Wer kontrolliert, dass Kunden nur mit negativen Schnelltests eingelassen werden?

Für Kontrollen der Corona-Maßnahmen seien die Ordnungsämter der Kommunen, also die Ortspolizeibehörden, zuständig, schreibt Florian Mader, Pressereferent des Stuttgarter Sozialministeriums, auf Anfrage.