Es wird eines der heißesten Wochenenden des Jahres. In den meisten Bundesländern sind noch Sommerferien, viele deutsche Bürger verzichten auf den Urlaub im Ausland und die meisten Campingplätze am Bodensee sind bis Ende August komplett ausgebucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Strandbad Horn und die übrigen Konstanzer Bäder werden am Samstag und Sonntag voraussichtlich gut besucht sein, trotz der Corona-Pandemie. Was das Hörnle angeht rechnet Robert Grammelspacher, Geschäftsführer der Bädergesellschaft Konstanz, allerdings nicht damit, dass die zulässigen Besucherzahlen überschritten werden.

Bild: Jean-Paul Mende

So gäben die Zahlen und die bisherige Saison keinen Anlass dafür, von einem besonders großen Ansturm auf das beliebteste Konstanzer Bad auszugehen. „Wir erheben täglich die Besucherzahlen. Die Zahlen, die wir für das Strandbad Horn haben, sind eindeutig“, sagt Robert Grammelspacher.

Bis zu 12.000 Besucher tummeln sich am Hörnle

In den vergangenen Jahren habe das Hörnle an insgesamt zwei Tagen einen Spitzenwert von 12.000 Badegästen am Tag erreicht. Umgerechnet auf die durchschnittliche Besuchsdauer im Bad seien an diesen beiden Tagen maximal 3500 Badegäste gleichzeitig anwesend gewesen. Erlaubt seien aktuell jedoch bis zu 4500 Besucher zur selben Zeit.

Die Besucherzahlen werden zwar nur geschätzt, allerdings seien die Schätzungen laut Grammelspacher recht genau. Das mache der Vergleich mit dem Rheinstrandbad deutlich, bei dem die genaue Zahl der Besucher an der Kasse erfasst wird.

Bereits am vergangenen Wochenende tausende Besucher

Die Erfahrung der letzten Tage zeige, dass auch an den Tagen mit sehr hohen Temperaturen die erlaubten Zahlen nicht erreicht werden. Die höchsten Besucherzahlen verzeichnete das Strandbad Horn am letzten Wochenende mit 7000 Gästen am Freitag, 31. Juli, und ungefähr 9000 Besuchern am nächsten Tag.

Das könnte Sie auch interessieren

Obwohl die zulässigen Besucherzahlen bisher nicht erreicht wurden, werden die Flöße im Strandbad Horn dieses Jahr allerdings nicht mehr ins Wasser gebracht. Darauf würden die Abstände laut dem Geschäftsführer der Bädergesellschaft nicht eingehalten werden.

Bild: Eva Marie Stegmann

Das Strandbad Horn weist zusätzlich darauf hin, dass die Badegäste die Abstandsregeln einhalten und die Hygienevorschriften beachten müssen. Laut Landesverordnung seien außerdem lediglich Ansammlungen von bis zu 20 Personen erlaubt.