Im südbadischen Raum waren die Schweizer Fernsehsender SRF1 und SRF2 sehr beliebt, bis im Juni des vergangenen Jahres das Antennensignal DVB-T für den TV-Empfang abschaltet wurde. Die Schweiz stellte die Verbreitung über Funk ein, und da folglich keine Funkwellen mehr nach Deutschland gelangten, durften Kabelbetreiber das Signal nicht mehr umwandeln und einspeisen.

Diese als Sparmaßnahme angekündigte Entscheidung traf auf deutscher Seite auch Kunden von mindestens zwei Kabel-Anbietern. In Konstanz wurde das Vorhaben damals stark kritisiert. Doch die Abschaltung kam. Keine werbefreien Filme, Serien und interessante Nachrichten aus der Nachbarschaft mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Am Dienstag kündigen die Stadtwerke Konstanz in einer Pressemitteilung an, dass die Schweizer Fernsehsender bald wieder empfangbar sein werden. Was 2019 im österreichischen Vorarlberg bereits gelungen ist, wird nun auf gleichem Weg in Konstanz möglich gemacht: Durch eine Kooperation mit der Vorarlberger Firma Kabel TV Lampert. Das Unternehmen hat in der Schweiz eine Lizenz erworben, um Rundfunk über Funk zu verbreiten und betreibt eine entsprechende Sendestation auf dem Hohen Kasten im Schweizer Alpstein.

Das könnte Sie auch interessieren

„Am Mittwoch, den 21. Oktober, aktualisieren die Stadtwerke Konstanz das Senderangebot in ihrem Kabelfernsehnetz“, heißt es in der Pressenotiz. Damit ist der Empfang der Sender SRF1, SRF2 und SRF Info für alle Stadtwerke-Kunden wieder möglich. Und: „Auch die österreichischen Fernsehsender ORF1, ORF2 und ORF3 sowie ORF Sport sind in diesem Netz in HD zu empfangen.“

Die Umstellung erfolge am 21. Oktober zwischen 5 Uhr morgens und dem späten Nachmittag. Um die Sender wieder empfangen zu können, müssen die Nutzer einen Sendersuchlauf starten. Die Stadtwerke Konstanz empfehlen, das Gerät hierfür auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €