Schulleiter Thomas Adam bringt es auf den Punkt: „Es ist wie ein Lotteriespiel.“ Die Hygienemaßnahmen gegen die Ausbreitung von Corona in der Geschwister-Scholl-Schule sind so sorgfältig wie in den anderen Lerneinrichtungen der Stadt auch, „doch wenn das Virus aus dem familiären Umfeld kommt, dann hast du keine Chance“, wie er berichtet.

Bild: Hanser, Oliver
Das könnte Sie auch interessieren

Zwei Klassen wurden am Mittwoch in häusliche Quarantäne geschickt: eine zwölfte Klasse des Gymnasiums sowie eine sechste Klasse der Realschule. In beiden Fälle wurde jeweils ein Kind positiv getestet, nachdem im familiären Umfeld Corona nachgewiesen wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

„Daraufhin haben wir die Reißleine gezogen und alle Schüler der Klassen und die Lehrer nach Hause geschickt“, sagt Thomas Adam, der nun hofft, dass es bei diesen zwei Fällen bleibt und es auf den Gängen der Schule nicht zu weiteren Infektionen gekommen ist. „Wir achten schon sehr penibel auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €