Hier sieht man das Kernstück des Gebäudes, einen Lichthof, in dessen Mitte die Rolltreppe die Kunden in das erste Stockwerk bringt. Fertig ist hier allerdings noch nichts. Ein paar Wochen werden die Handwerker hier noch ordentlich anpacken müssen: am 19. Juli wird das Seerheinzentrum dann wieder für Kunden eröffnet. 18 Mieter, teils neue, teils ehemalige, ziehen in das Gebäude ein. Etwa 30 Millionen Euro hat der Teileigentümer, dem die gewerblich genutzte Fläche im Seerheincenter gehört, in die Sanierung investiert, berichtet Axel Funke, Vorstandsvorsitzender der Firma Fokus Development.

Die Rolltreppe, die im Seerheincenter nach oben führt, steht noch abgedeckt mitten im Raum. In wenigen Wochen muss hier alles fertig sein.
Die Rolltreppe, die im Seerheincenter nach oben führt, steht noch abgedeckt mitten im Raum. In wenigen Wochen muss hier alles fertig sein. | Bild: Claudia Wagner

Der ebenerdige Bereich wird derzeit noch ausgebaut, ein Lastenkran bringt Geräte und Gegenstände nach oben. Manuel Steppan und Ronny Marticke von der Firma Merlin Innenausbau kümmern sich um die Gestaltung dieses Bereichs, wo künftig ein Eiscafe eingerichtet werden soll.

Manuel Steppan und Ronny Marticke von der Firma Merlin Innenausbau kümmern sich um die Gestaltung des Lichthofs.
Manuel Steppan und Ronny Marticke von der Firma Merlin Innenausbau kümmern sich um die Gestaltung des Lichthofs. | Bild: Claudia Wagner

Deutlich ansprechender als früher: Wer nach oben guckt, sieht in den Himmel. Der Lichthof lädt zum Verweilen ein.

Bild: Claudia Wagner

In den hinteren Räumen wird währenddessen die Haustechnik installiert. Die Schaltzentrale wird zusammengebaut, hier werden die Einbruch- und Brandmeldeanlage gesteuert, die Kühlkette wird elektronisch überwacht. Das alles muss reibungslos funktionieren.

Bild: -Claudia Wagner

Axel Funke, Vorstandsvorsitzender der Firma Fokus Development, zeigt den künftigen Kassenbereich von Kaufland.

Hier ist tatsächlich alles kurt vor der Fertigstellung Axel Funke von Fokus Development zeigt den neuen Kassenbereich von Kaufland. Wenn die Plastikfolie entfernt ist, kann eingeräumt werden.
Hier ist tatsächlich alles kurz vor der Fertigstellung: Axel Funke von Fokus Development zeigt den neuen Kassenbereich von Kaufland. Wenn die Plastikfolie entfernt ist, kann eingeräumt werden. | Bild: Claudia Wagner

Und im Untergeschoss wird im Moment der Bereich fertig gestellt, in dem Fleisch- und Wurstwaren verkauft werden.

Bild: -Claudia Wagner

Wir springen von ganz unten noch kurz ins Obergeschoss. Künftig bringt die Rolltreppe die Kunden dorthin, im Moment muss man die Steintreppe im Außenbereich nutzen. Konstanzer werden's kaum verwunderlich finden: In einen Raum zieht ein dm-Markt ein. Noch ist nichts da, bald aber werden Shampoo aller Art mit Windeln und Deos um die Gunst der Kunden konkurrieren. Vielleicht ein guter Moment, die wohltuende Leere zu genießen.

Bild: -Claudia Wagner