In der ersten Oktoberwoche startet der Umbau eines der markantesten Gebäudes an der Marktstätte. Hierüber hat die Sparkasse Bodensee als Eigentümer der Immobile informiert. Knapp zwei Jahre sollen die Arbeiten am denkmalgeschützten historischen Postgebäude dauern, in dem heute die Hauptstelle der Sparkasse Konstanz untergebracht ist. Diese rechnet Mitte 2021 mit der Fertigstellung. Dann will der Online-Versandhändler Zalando sein Outlet an dieser Stelle bereits ein halbes Jahr eröffnet haben.

Was wird gemacht?

Die Maßnahmen sehen die vollständige Entkernung des Gebäudes vor. Laut Sparkasse wird mit dem Erdgeschoss und ersten Stockwerk begonnen, wohin später das Kreditinstitut ziehen will. Im ersten und zweiten Stockwerk sollen einzelne Gebäudeteile verbunden werden. Zudem erhalte das historische Postgebäude zusätzliche Isolierungen, um den heutigen Anforderungen des Brandschutzes gerecht zu werden.

Eine Info-Tafel liefert eine kurze Erklärung zum Ende des 19. Jahrhundert gebauten früheren Postgebäude an der Marktstätte.
Eine Info-Tafel liefert eine kurze Erklärung zum Ende des 19. Jahrhundert gebauten früheren Postgebäude an der Marktstätte. | Bild: Oliver Hanser

„Die gesamte elektrische Versorgung wird neu installiert“, teilt Wolfgang Aich, Pressesprecher der Sparkasse Bodensee, weiter mit. Hierzu würden „mehrere Kilometer neue Kabel“ verlegt. Es sei „nicht zu vermeiden“, so Aich weiter, „dass es während der gesamten Bauphase immer wieder zu zeitlich begrenzten Belästigungen durch Lärm und Staub komme“. Wann die Beeinträchtigungen genau zu erwarten sind, lasse sich derzeit nicht sagen.

Als Generalbauunternehmen wurde die Firma i+R Bestandsbau GmbH beauftragt. i+R ist in Konstanz und Umgebung bekannt – unter anderem realisiert das Unternehmen aus Vorarlberg die Umgestaltung des früheren Siemens-Areals.

Kommt es zu Eingriffen an der denkmalgeschützten Fassade?

Ja, allerdings soll diese laut Sparkasse erhalten bleiben. In einigen Bereichen werde die Fassade nach Absprache mit den Denkmalschutzbehörden modernisiert.

Dieser Zugang zum Gebäude an der Straße Bahnhofplatz kann laut Sparkassen-Sprecher Wolfgang Aich aus Gründen des Denkmalschutzes nicht barrierefrei gestaltet werden.
Dieser Zugang zum Gebäude an der Straße Bahnhofplatz kann laut Sparkassen-Sprecher Wolfgang Aich aus Gründen des Denkmalschutzes nicht barrierefrei gestaltet werden. | Bild: Oliver Hanser

Wie steht es um Barrierefreiheit?

„Soweit es geht“, heißt es in der Mitteilung, soll das umgestaltete Gebäude barrierefrei sein. Auf Nachfrage erklärt Wolfgang Aich, dass am Zugang von der Straße Bahnhofplatz weder der Bau von Aufzügen noch von Rampen möglich sei. Als Grund führt er den Denkmalschutz an.

An welchen Händler hat die Sparkasse vermietet?

Bereits Ende 2018 wurde bekannt, mit welchem Händler die Sparkasse als Mieter zusammenarbeitet: Es ist der Online-Versandhändler Zalando. Seit 2010 betreibt das Unternehmen neben seinem Hauptgeschäft im Internet auch einige sogenannte Outlets. Bislang allerdings nur in größeren deutschen Städten, die nächste Filiale von Konstanz aus gesehen befindet sich in Stuttgart.

Ein Bild von der Eröffnung des Zalando-Outlets in Stuttgart. Ein solches Geschäft soll auch ins Sparkassen-Gebäude an der Marktstätte einziehen.
Ein Bild von der Eröffnung des Zalando-Outlets in Stuttgart. Ein solches Geschäft soll auch ins Sparkassen-Gebäude an der Marktstätte einziehen. | Bild: Zalando SE, Mirass Ebrahimi Majdabadi

Dass ausgerechnet ein Online-Händler in eine Filet-Lage für Einzelhändler zieht, stieß auf ein geteiltes Echo in Konstanz.

Das könnte Sie auch interessieren

Zalando wird in den Innenhof zwischen Dammgasse und Marktstätte ziehen. Das ist der Gebäudeteil, in dem sich zuvor unter anderem Büros für die Konzilstadt Konstanz befanden. Zalando will 1260 Quadratmeter Verkaufsfläche, verteilt über zwei Etagen nutzen. „An diesen Plänen hat sich seit Dezember 2018 nichts geändert“, erklärt Sparkassen-Sprecher Wolfgang Aich mit. Die Eröffnung sei bereits im Oktober 2020 geplant – also vor Fertigstellung des Gesamtkomplexes.

Der Zugang zur Sparkasse von der Dammgasse in Richtung Marktstätte.
Der Zugang zur Sparkasse von der Dammgasse in Richtung Marktstätte. | Bild: Oliver Hanser

Wer wird der Hotelbetreiber und wer übernimmt die Gastronomie?

Hier bestehen noch die meisten Fragezeichen. Klar ist: Ein Hotel wird kommen und über den künftigen Sparkassen-Bereich unter das Dach des Postgebäudes ziehen. Stand jetzt seien laut Sprecher Wolfgang Aich rund 50 Zimmer geplant, wobei dies endgültig von den Vorstellungen des Mieters abhänge.

Bei diesem Entwurf der Sparkasse Bodensee für die künftige Gestaltung des ehemaligen Postgebäudes an der Marktstätte Konstanz gibt es inzwischen eine kleine Änderung: Der Bereich Handel (grün) wird ersetzt durch Gastronomie, dort wo die Gastronomie einzeichnet ist (ebenfalls grün), zieht Zalando mit seinem Outlet.
Bei diesem Entwurf der Sparkasse Bodensee für die künftige Gestaltung des ehemaligen Postgebäudes an der Marktstätte Konstanz gibt es inzwischen eine kleine Änderung: Der Bereich Handel (grün) wird ersetzt durch Gastronomie, dort wo die Gastronomie einzeichnet ist (ebenfalls grün), zieht Zalando mit seinem Outlet. | Bild: Sparkasse Bodensee

Der Bereich Gastronomie zieht ins Erdgeschoss. Namen möglicher Betreiber könnten noch nicht genannt werden, die Sparkasse befinde sich laut Aich noch in finalen Verhandlungen.

Hat der Umbau Auswirkungen auf Sparkassen-Kunden?

Für Kunden will die Sparkasse in ihrer Konstanzer Hauptstelle künftig auf 2000 Quadratmetern Fläche ihre Dienstleistungen anbieten. Das seien etwa 800 Quadratmeter weniger als bisher, bestätigt Wolfgang Aich. Er betont, dass ein Vergleich zu der seit 20 Jahren geltenden Raumaufteilung hinke. „Die riesigen Schalterhallen alten Zuschnitts sind heute weder nötig noch werden sie von Kunden nachgefragt“, so Aich.

Sparkassen-Kunden sollen auch nach Ende des Umbaus Mitte 2021 im Gebäudeteil, das zum Bahnhofplatz hinführt, bedient werden. Hier der Hintereingang in der Passage zwischen Dammgasse und Marktstätte.
Sparkassen-Kunden sollen auch nach Ende des Umbaus Mitte 2021 im Gebäudeteil, das zum Bahnhofplatz hinführt, bedient werden. Hier der Hintereingang in der Passage zwischen Dammgasse und Marktstätte. | Bild: Oliver Hanser

Stattdessen soll mehr Wert auf den Wunsch der Kunden nach Beratung gelegt und die Räume entsprechend diesem Wunsch „zeitgemäß gestaltet“ werden. Während der gesamten Bauphase sollen Beratung, SB-Bereich und Kundenschließfächer nutzbar sein.

Müssen weitere Mitarbeiter der Sparkasse Konstanz verlassen?

Es sei nicht zu leugnen, sagt Wolfgang Aich, dass im Zuge der Verlegung einzelner Verwaltungsbereiche nach Friedrichshafen Anfang 2018 „einige frühere Konstanzer Mitarbeiter weitere Anfahrtswege zum Arbeitsplatz haben“. Etwa 80 Sparkassen-Angestellte waren von der Umstrukturierung betroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Dem sei das Unternehmen mit Ausgleichen bei den Fahrtkosten oder der Gleitzeit entgegengekommen. „Durch die Möglichkeit der Telearbeit muss eine Vielzahl der früheren Konstanzer Kollegen zudem auch nicht täglich in Friedrichshafen sein“, ergänzt der Sparkassen-Sprecher. Eine weitere Verlegung von Arbeitsplätzen sei im Zuge der Umbaumaßnahmen an der Marktstätte nicht geplant.