In der Nacht zum Mittwoch ist ein Großfeuer auf einem Hofgut bei Gaienhofen ausgebrochen. Die Polizei vermutet, dass das Feuer absichtlich gelegt wurde. Ein verdächtiger Mann wurde noch in der Nacht vorläufig festgenommen.

Am Mittwochnachmittag hat das Amtsgericht Konstanz Haftbefehl gegen ihn erlassen. Der Verdächtige wurde laut Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft in ein Gefängnis gebracht. Über das Motiv des Mannes wollen sich Polizei und Staatsanwaltschaft nicht äußern. Sie verweisen auf Ermittlungsgründe. 

Das könnte Sie auch interessieren

Hat die Polizei einen Serien-Täter gefasst? 

Gegen den Verdächtigen wird auch im Zusammenhang mit anderen kleineren Bränden ermittelt. Denn in Gaienhofen hat ein Unbekannter in den vergangenen Monaten immer wieder mutwillig Brände gelegt. Seit Mitte Februar 2018 sind 13 Brandstiftungen gezählt worden. Zuletzt soll es laut Einsatzkräften acht absichtlich gelegte Feuer innerhalb von nur zwei Wochen gegeben. Die Ermittler klären nun, ob es einen Zusammenhang mit dem Brand auf dem Hofgut Balisheim gibt. 

Großeinsatz für die Feuerwehren: Was in der Nacht auf Mittwoch geschah

Der Brand auf dem Hofgut war am späten Dienstagabend ausgebrochen. Anrufer der Rettungsleitstelle hatten gegen 22.25 Uhr ein Großfeuer auf dem Hofgut bei Gaienhofen gemeldet. Die Freiwillige Feuerwehr Gaienhofen rückte daraufhin mit über 50 Einsatzkräften zur Einsatzstelle an.

Das könnte Sie auch interessieren
Video: Anna-Maria Schneider

Aufgrund der enormen Größe des Feuers und der abgeschiedenen Lage des Hofes wurden unverzüglich weitere Feuerwehren aus Radolfzell, Moos und Wangen zur Einsatzstelle beordert. Darüber hinaus waren vier Rettungsorganisationen (Rote Kreuz, Johanniter Unfallhilfe, Malteser und der Arbeiter Samariter Bund) vor Ort. Sie stellten rund 60 Einsatzkräfte.

Feuerwehrleute bekämpfen einen Großbrand auf einem Ferienhof in Gaienhofen auf der Höri. Das Feuer soll Schaden in Millionenhöhe angerichtet haben.
Feuerwehrleute bekämpfen einen Großbrand auf einem Ferienhof in Gaienhofen auf der Höri. Das Feuer soll Schaden in Millionenhöhe angerichtet haben. | Bild: Martin Kraus, Feuerwehr Gaienhofen

Am Mittwochvormittag war die Feuerwehr noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt, sagte Jürgen Graf, Kommandant der Feuerwehr Gaienhofen. „Das Feuer hatten wir gegen drei Uhr morgens unter Kontrolle.“

Zwei Gebäude vom Feuer zerstört - vier Feuerwehrleute verletzt 

Zwei Gebäudeteile wurden dennoch vollständig zerstört, darin befanden sich laut Polizei die Ferienwohnungen und eine zur Gastronomie genutzte Scheune. Weitere Gebäude einschließlich der Stallungen und das Wohnhaus der Betreiberfamilie des Ferienbauernhofes sollen unversehrt geblieben sein. Neun Feriengäste brachten sich rechtzeitig und unverletzt in Sicherheit, nachdem eine Bewohnerin den Brand bemerkt hatte.

Video: Anna-Maria Schneider

Vier Feuerwehrleute wurden bei dem Brand verletzt: Sie wurden mit Kreislaufproblemen wegen der starken Hitze Krankenhäuser gebracht. Sie seien bereits wieder entlassen worden, sagt Kommandant Jürgen Graf.

Neue Unterbringung für Feriengäste 

Die Gäste des Ferienbauernhofs wurden laut Graf zunächst im Feuerwehrhaus in Horn untergebracht. Notfallseelsorger betreuten die Urlauber. Von Horn aus wurden die Gäste kurzfristig in der Gemeinde untergebracht. 

Polizei sucht Zeugen 

Die Ermittlungen zum Brand gehen also weiter. Zeugen, die am Dienstagabend Verdächtiges rund um das Hofgut Balisheim in Gaienhofen-Horn beobachtet haben oder die sonstige Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden, Telefon 07531-995-0.