Bei der Sporthalle Bodman wird eine große Sportanlage entstehen, die nicht nur Jugendlichen, sondern auch Erwachsenen einiges bieten soll. Die genauen Details stehen noch nicht fest, aber der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung die Anlage im Grundsatz beschlossen und einen entsprechenden Bebauungsplan auf den Weg gebracht. Es ist auf jeden Fall eine Skateranlage geplant. „Ich habe das den Kindern schon letztes Jahr versprochen. Ich will es auch umsetzen“, sagte Bürgermeister Matthias Weckbach.

Der Standort steht mit der Wiese zwischen der Sporthalle Bodman und dem Weg ins Naturschutzgebiet fest. „Die Uferparks wären ungeeignet. Hier ist der Vorteil, dass die Halle schon da wäre“, so Weckbach. „Aber die Wiese ist eine Ausgleichsfläche. Deshalb ist ein Bebauungsplan notwendig.“

Das könnte Sie auch interessieren

Was geplant ist

Und das ist die Idee: Es sollen eine Skateranlage und ein Pump Track (Mountainbikestrecke) entstehen, um Jugendlichen einen Anlaufpunkt zu bieten. Diese Anlage soll mit Outdoorfitness-Geräten ergänzt werden, die alle Altersgruppen benutzen können. „Wir sehen in der Corona-Zeit, wie gut es ist, wenn man außerhalb einer Halle Sport machen kann“, merkte Weckbach an. „Die genaue Planung muss noch erarbeitet werden.“ Das Wichtigste sei zunächst der Bebauungsplan, um eine solche Anlage an diesem Standort zulässig zu machen.

Viel Lob und eine Sorge

„Ich finde das Vorhaben hervorragend“, sagte Christoph Leiz (Grüne). Auch Michael Koch (CDU) und Petra Haberstroh (Freie Wähler) sahen das Projekt mit diesem Standort genau an der richtigen Stelle. Alessandro Ribaudo (CDU) lobte die Idee ebenfalls, warf aber noch ein, dass es auch nach hinten losgehen könne. Er rief den Anwesenden in Erinnerung, was in Ludwigshafen passiert ist, als die Skateranlage beim Sportplatz gebaut wurde: Der Standort sei nicht angenommen worden, da die Skater gesehen werden wollten und lieber auf den Schultreppen geübt und Kunststücke gezeigt hätten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurt Schmidt (SPD) merkte aber zu Bodman an: „Hier haben sie die Aufmerksamkeit der Leute, die ins Naturschutzgebiet laufen.“ Alwin Honstetter (CDU) brachte in die Diskussion die Vermutung ein, dass es in Ludwigshafen auch an der Art des Angebots gelegen habe, dass dieses nicht so genutzt worden sei: „Das Konzept hier ist ein ganz anderes.“

Und wie geht es nun weiter?

Der Bebauungsplan Sportplatz Bodman soll so geändert werden, dass eine Außensportanlage zulässig wird. Mit der einstimmigen Ratsentscheidung dazu folgt nun eine Beteiligung der Öffentlichkeit. Matthias Weckbach kündigte auch an, den TSV und Tennisclub einzubeziehen. Irgendwann in einer kommenden Ratssitzung wird es auch um die Detailplanung und die einzelnen Elemente der Sportanlage gehen.

Das könnte Sie auch interessieren