Am ersten Einkaufssamstag nach dem Corona Lockdown war in der Villinger Innenstadt fast schon wieder so viel los wie früher, und das bei eher schlechtem Wetter. Vor vielen Geschäften bilden sich kleine Warteschlangen, weil der Einlass, je nach Ladengröße, auf eine bestimmte Personenanzahl beschränkt ist.

Erster Einkaufssamstag im März in Villingen nach der Lockerung des Corona Shutdowns.
Erster Einkaufssamstag im März in Villingen nach der Lockerung des Corona Shutdowns. | Bild: Hans-Juergen Goetz

In den größeren Märkten wird das durch die kontrollierte Ausgabe der abgezählten Einkaufskörbe gesteuert. Das führte dann beim Modemarkt Röther dazu, dass sich die Warteschlange der Kaufwilligen mit rund 50 Personen bis auf die Straße erstreckte.

Erster Einkaufssamstag im März in Villingen nach der Lockerung des Corona Shutdowns. Bis auf die Strasse bildete sich eine große Warteschlange vor dem Modemarkt Röther.
Erster Einkaufssamstag im März in Villingen nach der Lockerung des Corona Shutdowns. Bis auf die Strasse bildete sich eine große Warteschlange vor dem Modemarkt Röther. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Die Händler sind zufrieden, dass sie ihre Kunden wieder bedienen dürfen. So auch Sabine Hauser von der Buchhaltestelle: „Wir waren für unsere Stammkunden ja die ganze Zeit da. Jetzt sind wir aber happy, dass wir endlich wieder fast normal öffnen dürfen“.

Erster Einkaufssamstag im März in Villingen nach der Lockerung des Corona Shutdowns. Ben aus Hüfingen ist froh, endlich sein lange angespartes Taschengeld für eine Burg ausgeben zu dürfen.
Erster Einkaufssamstag im März in Villingen nach der Lockerung des Corona Shutdowns. Ben aus Hüfingen ist froh, endlich sein lange angespartes Taschengeld für eine Burg ausgeben zu dürfen. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Obwohl auf den Parkplätzen auch vereinzelt Tuttlinger und Rottweiler Autokennzeichen zu sehen sind, hat man nicht den Eindruck, dass es mehr Kunden aus diesen Landkreisen sind, als an normalen Samstagen auch, das deckt sich auch mit dem Eindruck der Händler.

Erster Einkaufssamstag im März in Villingen nach der Lockerung des Corona Shutdowns.
Erster Einkaufssamstag im März in Villingen nach der Lockerung des Corona Shutdowns. | Bild: Hans-Juergen Goetz
Erster Einkaufssamstag im März in Villingen nach der Lockerung des Corona Shutdowns.
Erster Einkaufssamstag im März in Villingen nach der Lockerung des Corona Shutdowns. | Bild: Hans-Juergen Goetz
Erster Einkaufssamstag im März in Villingen nach der Lockerung des Corona Shutdowns.
Erster Einkaufssamstag im März in Villingen nach der Lockerung des Corona Shutdowns. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Nicht wenige Passanten genossen es auch, in der Stadt beim Einkaufen endlich mal wieder Freunde und Bekannte zu treffen. Ein gemeinsamer Coffee to Go oder Aperol Spritz aus dem Pappbecher kann zwar die gemütlichen Straßencafés nicht ersetzen, ist aber immer noch viel besser, als ein totaler Lockdown.

Erster Einkaufssamstag im März in Villingen nach der Lockerung des Corona Shutdowns. Der gebürtige Villinger, Uli Bülow (rechts) kommt regelmässig aus München um seine Mutter zu besuchen. An diesem Samstag kann er endlich auch mal wieder mit seinem Freund Michael Steiert beim Einkaufsbummel in der Innenstadt einen gemeinsamen Aperol Spritz aus dem Pappbecher genießen.
Erster Einkaufssamstag im März in Villingen nach der Lockerung des Corona Shutdowns. Der gebürtige Villinger, Uli Bülow (rechts) kommt regelmässig aus München um seine Mutter zu besuchen. An diesem Samstag kann er endlich auch mal wieder mit seinem Freund Michael Steiert beim Einkaufsbummel in der Innenstadt einen gemeinsamen Aperol Spritz aus dem Pappbecher genießen. | Bild: Hans-Juergen Goetz