Zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei Schwerverletzten und 20 000 Euro Schaden ist es am Mittwochmittag gegen 12.45 Uhr auf der Landesstraße 181 zwischen Mönchweiler und Villingen gekommen.

Auch Rettungshubschrauber Christoph 11 ist im Einsatz. Bild: Roland Sprich
Auch Rettungshubschrauber Christoph 11 ist im Einsatz. Bild: Roland Sprich | Bild: Sprich, Roland

Ein 59-jähriger Skoda-Yeti-Fahrer war in Richtung Villinger Kurgebiet unterwegs. Weil ihn möglicherweise die Sonne blendete, geriet der Mann auf die Gegenfahrbahn, wo er frontal mit einem entgegenkommenden Audi A3 einer 72-jährigen Frau zusammenstieß. Während der Skoda auf der Straße nach etlichen Metern total beschädigt ausrollte, kam der Audi von der Straße ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die Fahrerin und ihr 77-jähriger Beifahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt.

Ein Großaufgebot an Rettungskräften von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei ist an der Unfallstelle im Einsatz.
Ein Großaufgebot an Rettungskräften von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei ist an der Unfallstelle im Einsatz. | Bild: Sprich, Roland

An der Unfallstelle war ein Großaufgebot an Rettungskräften von Rotem Kreuz, Feuerwehr und Polizei im Einsatz. Die beiden verletzten Insassen des Fahrzeugs, das sich überschlagen hatte, wurden vom Roten Kreuz und vom Rettungshubschrauber Christoph 11 in Krankenhäuser gebracht. Der Unfallverursacher, der bei dem Unfall ebenfalls schwer verletzte wurde, musste in eine Klinik verlegt werden. An seinem Auto entstand Schaden in Höhe von rund 5000 Euro. Den Totalschaden am Audi bezifferte die Polizei auf rund 15 000 Euro. Ein Abschleppdienst barg beide Autos und lud sie auf. Die Polizei musste die L 181 wegen der Unfallaufnahme und den anschließenden Aufräumarbeiten über zwei Stunden voll sperren.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.