Die Volkshochschule Villingen-Schwenningen (VHS) hat ihr Halbjahresprogramm vorgestellt. 750 Angebote unterschiedlicher Themenbereiche von Sprachkursen über politische und gesellschaftlichen Themen bis hin zu Kunst, Kultur und Gesundheit stehen zur Auswahl. Erstmals können einige Angebote auch online genutzt werden.

Angesichts der Angebotsvielfalt von A wie Abendgymnasium bis Z wie Zumba-Workout ging VHS-Leiterin Ina Schweizer auf einige der Höhepunkte des VHS-Halbjahres ein.

  • Vorträge: Das Programm sieht eine Reihe von Vorträgen vor, zum Beispiel einen Vortrag des ehemaligen Oberbürgermeisters der Stadt Villingen-Schwenningen, Rupert Kubon, zum Thema Demokratie am 7. Mai im Franziskanermuseum. Am 4. April wird der Trend- und Zukunftsforscher Eike Wenzel in der neuen Neckarhalle einen Vortrag über die 15 Megatrends und die Welt von morgen halten. „Angesichts der Bedeutung wird dieser Vortrag kostenlos stattfinden“, betonte Ina Schweizer. Da das Thema jedermann betreffe, wolle man hier keine finanziellen Hindernisse setzen.
  • Sprachkurse: Ihrem Anspruch etwa als Weiterbildungsträger wird die VHS unter anderem durch das umfangreiche Angebot an Sprachkursen gerecht. Insgesamt 17 Sprachen können hier erlernt oder die Sprachniveaus verfeinert werden. Insbesondere Deutschkurse für Flüchtlinge sind nach wie vor stark nachgefragt.
  • Kinder und Familie: Als Ersatz für die bisherigen Krabbelgruppenangebote gibt es künftig den Themenschwerpunkt Family Steps, bei dem junge Mütter in Zusammenarbeit mit dem Hebammenhaus in Fragen rund um die Kleinkindzeit beraten werden.
  • Gesundheit und Freizeit: Im Sektor Gesundheit wird das gewohnte Angebot rund um Bewegung und Yoga mit dem Angebot „Aktive Mittagspause“ ergänzt. Bei „VHS im Park“ werden Angebote vom Line Dance bis zum Jonglieren im Villinger Kurpark angeboten.
  • Ernährung: Der Bereich Ernährung und Kulinarik bietet eine Vielfalt an Möglichkeiten, zu lernen, wie man sich gesund und bewusst ernährt. Dabei wird der Fokus auf regional erzeugte Lebensmittel gelegt. Dazu gibt es Feinschmeckerkochkurse und einen Einblick in die solidarische Landwirtschaft mit dem Verein Baar Food.
  • Neue Online-Angebote: Erstmals können im neuen VHS-Programm verschiedene Angebote auch online genutzt werden. Für spezielle Online-Seminare kann sich der Nutzer bequem über PC oder Laptop einwählen und das Seminar von jedem beliebigen Ort aus verfolgen. Zudem besteht die Möglichkeit, verschiedene Vorträge per Live-Übertragung mit zu verfolgen, die bei anderen Volkshochschulen etwa in Berlin, stattfinden.

Stefan Assfalg, Leiter des Amtes für Jugend, Bildung, Integration und Sport, dem die VHS zugeordnet ist, betonte bei der Programmpräsentation, dass die VHS unter der neuen Leitung neue Wege gehe. Als kommunale Einrichtung habe die doppelstädtische VHS keine Probleme bei der Finanzierung der Kursangebote – anders als in Kommunen, wo Volkshochschulen als Vereine organsiert seien. „Im Gegenteil, wir erwirtschaften derzeit sogar einen Überschuss.“ Man wolle für die Stadt auch ein Weiterbildungsträger nach innen sein.

Das könnte Sie auch interessieren